Mittwoch, 11. September 2019

HerbstHandarbeitsBingo 2019

Hah, das erste Kreuzchen kann ich schon machen beim HerbstHandarbeitsBingo 2019 von Barbara, ich habe nämlich unter Genuss von Tee und Hazelnussschaumgebäck an meiner Stola weitergestrickt. "Bei Kuchen und Getränk handarbeiten" wäre somit schon mal erledigt ;-)


Ich habe gemerkt, dass ich kriebelig werde wenn ich nix zu Stricken habe - die beiden Strick-UFOs lasse ich jetzt mal kurz aussen vor - und so habe ich kurzerhand eine Stola im Lochmuster angefangen. Mittlerweile wächst sie schon ziemlich und mir macht das Stricken richtig Spass - so ohne Abnahmen oder ähnlichem. Und das Lochmuster ist auch sehr einprägsam und leicht zu stricken.

Demnächst werden aber auch wieder Socken gestrickt, meine Schwester und Nichte haben wieder was in Auftrag gegeben...

Mittwoch, 4. September 2019

Ordnung Schaffen Reloaded - Woche 26

Die Aufgabenübersicht ist mittlerweile ein ziemlich umfangreiches Dokument geworden; einiges hat sich mittlerweile schon erledigt und neue Aufgaben kommen fast täglich dazu. Nun ja, das ist denke ich immer so. Ich merke aber, das es mir enorm hilft kleine Dinge gleich zu erledigen, sprich gleich die zwei Weingläser abzuspülen und nicht erst einen Berg Dreckgeschirr entstehen zu lassen, gleich den Müllbeutel auszutauschen als mich darüber zu ärgern, dass nix mehr reinpasst etc.

Zurück zur Wochenaufgabe, schliesslich soll's hier mal vorangehen: In dieser Woche soll man kritisch alle Aufgaben durchsehen und diejenigen Aufgaben stoppen/einschränken/delegieren, die eben gestoppt/eingeschränkt/delegiert werden können. Z. B. statt zweimal pro Woche in der Schule helfen eben ein Mal pro Woche helfen.

Das Problem bei meiner Liste ist allerdings, dass die Aufgaben nicht gestoppt oder eingeschränkt oder delegiert werden können. Ausser dass ich Herrn Müller einspanne (was ja bereits passiert, denn wir versuchen alles mehr oder weniger ausgeglichen zu verteilen) kann ich irgendwie nix abstossen an Aufgaben. Hmm hmm hmm, darüber denke ich mal noch gut nach, denn entweder habe ich nur die wichtigen Dinge aufgeschrieben und ist die Übersicht daher nicht komplett oder ich bin so ein Kontrollfreak, dass ich Aufgaben nicht abgeben will (nein, Herr Müller, ich will jetzt kein Kommentar!!!) . Wie heisst es so schön auf Neudeutsch? "Food for thought" ;-)

Montag, 2. September 2019

HerbstHandarbeitsBingo 2019 von 60 Grad Nord

Die Sommerferien sind vorbei, die ersten braunen Blätter liegen auf der Strasse und Barbara von 60 Grad Nord hat wieder ein HerbstHandarbeitsBingo erstellt. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön Richtung Norden!
HerbstHandarbeitsBingo 2019
Da ich sowieso gerne handarbeite und jetzt wieder mehr Zeit dafür habe (weil das Müllerchen wieder in der Schule ist, haha), bin ich gerne wieder dabei. Ein paar Ideen und konkretere Projekte habe ich schon, und auch das Organisieren sollte machbar sein. Meinen Woll- und Stoffvorrat muss ich nämlich dringend mal wieder ordnen. Ich entdecke immer mehr Dinge, die ich doppelt gekauft habe, das muss ja nicht sein.

Und UFO's fertigstellen, tja, da denke ich dann an Frau Augenstern und nehme mir mal wieder vor, die verbleibenden UFO's anzugehen ohohohoh. Daher erst mal Schluss für heute, euch allen einen schönen Tag!

Dienstag, 27. August 2019

Digital Detox...

... geht ganz einfach, wenn man bei seinen Eltern Urlaub macht, die erstens keinen PC und somit auch kein Wlan haben und zweitens im absoluten Funkloch wohnen.
Wir sind das gar nicht mehr gewohnt, dass man so überhaupt keinen Empfang hat mit Handy/Tablet/etc. da hier in den Niederlanden zumindest in der sog. Randstad (das Städte-Viereck bestehend aus Amsterdam, Utrecht, Rotterdam und Den Haag) immer Mobilempfang möglich ist.

Nun ja, selbst im Dachboden gab's nur Edge, was zumindest zum Bloggen wirklich nicht gereicht hat hihi

Aber der Heimaturlaub war toll, wir sind viel gewandert, das Müllerchen ist das erste Mal U-Bahn gefahren (war aber nicht sonderlich beeindruckt), wir waren mal wieder in der Innenstad Nürnbergs unterwegs und haben Unmengen an Bratwurst mit Sauerkraut, Brez'n, Torte und anderen leckeren Dingen gegessen. Und natürlich die Zeit mit meinen Eltern und dem Rest der dort wohnenden Verwandtschaft genossen.

Wie gesagt, zum Bloggen bin ich leider nicht gekommen, zum Thema Zeitmanagement auch nicht, aber wie Elke aka Valomea so lieb kommentierte "Ferienzeiten sind immer anders". An dieser Stelle winke ich mal wieder ganz dolle ;-)

Heute ist das Müllerchen im Hort und so habe ich mich mal wieder an die Übersicht mit den zu erledigenden Aufgaben gemacht. Es sind noch einige Dinge dazugekommen, aber ich konnte schon zwei Aufgaben durchstreichen, die habe ich nämlich mittlerweile schon erledigt.

In dieser letzten Ferienwoche werde ich abends immer ein bisschen weiterarbeiten an der Aufgabenübersicht und nächste Woche (yeah, Schulanfang) geht es dann wieder richtig los.

Einen schönen Tag wünscht euch Mühlenmeisje

Dienstag, 13. August 2019

Zeitmanagement....

... das ist hier momentan echt ein Problem. Die Sommerferien des Müllerchens helfen nicht wirklich dabei, denn eigentlich verbringe ich meine Zeit lieber mit ihm als dass ich Listen erstelle. Tja, das ist dann mal eine Herausforderung ;-)

Deswegen habe ich mir für diese Woche einfach vorgenommen, den Wochenauftrag von letzter Woche weiterzuführen und die Liste weiter zu bearbeiten. Mittlerweile ist die Liste mit den Aufgaben/Projekten schon ziemlich lang und mir wird ein bisschen schwindelig von all den Sachen, die noch anstehen.

Aber Rom ist schliesslich auch nicht an einem Tag erbaut worden und so werde ich mich einfach mal weiter "durchwurschteln" hihi

Dienstag, 6. August 2019

Ordnung Schaffen Reloaded - Woche 25 "Zeitmanagement"

Das nächste Kapitel beginnt - es geht ums Zeitmanagement. Und genau das habe ich nötig in meinem Alltag als Mama, Arbeitnehmerin (wenn auch in Teilzeit), Hausfrau, Studentin undundund. Mein Tag könnte 48 Stunden haben und ich würde mich noch nicht langweilen. Aber es ist eben nicht anders und so freue ich mich schon auf diesen Bereich.

Die erste Wochenaufgabe lautet "Nimm dir eine Stunde Zeit und schreibe alle anstehenden Aufgaben/Projekte auf". Und damit es kein weiteres Chaos gibt oder unnötige Verzögerungen, gilt es alles in einem Buch oder Dokument aufzuschreiben. Zettelchaos ist natürlich auch ein Zeitklau, das klingt einleuchtend.

Seit Jahren verwende ich immer ein Buch fürs Listen schreiben, egal ob für zu erledigende Aufgaben oder Ideen, und wenn das voll ist, wird das nächste verwendet. Dieser Punkt ist also eigentlich kein Problem, aber da auch viele Aufgaben anstehen, die Herr Müller und ich zusammen erledigen müssen, habe ich mich für ein Excel-Dokument entschieden auf das wir beide Zugriff haben.

Na, dann mache ich mich mal die nächsten 60 Minuten an die Arbeit. Wir hatten zwar einmal so ein Dokument, aber das ist beim grossen Laptopcrash auch verschwunden... Nun, macht nix, Neuanfang ist auch gut ;-)

Dienstag, 30. Juli 2019

Ordnung Schaffen Reloaded – Wochen 22 – 24 und Fazit


Wie schon gesagt bzw. geschrieben fasse ich die letzten drei Wochen vom Bereich Administration zusammen, denn eigentlich gibt es nicht mehr viel zu ergänzen. Wie immer öffne ich Post gleich wenn ich sie erhalte, Reklame und Unwichtiges wird sofort aussortiert und für Dinge wie Rechnungen/Bankkonten und Dokumente nehme ich mir regelmässig Zeit. Schritt 3 = monatlich die zu bewahrenden Schriftstücke archivieren und Schritt 4 = jährlich die Archivordner durchsehen und aufräumen sind also auch abgedeckt.

Mittlerweile sind alle Ordner (egal ob für Papier oder E-Mail) aufgeräumt und durchgesehen. Entsprechend arbeite ich auch an den Übersichten für meine Passwörter und die Informationen für den Fall des Falles. Mein Lebenslauf ist auf dem neuesten Stand und ich habe auch Referenzen griff- und versandbereit, sollte ich wirklich einmal wieder eine Bewerbung schicken. Nur LinkedIn ist noch nicht auf dem neuesten Stand. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieses Portal immer unwichtiger und uninteressanter wird, daher habe ich es mit dem Update nicht eilig.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir wieder einmal klar geworden ist wie wichtig es ist, meine bzw. unsere Dokumente und Administration komplett zu haben und regelmässig durchzusehen. Auch finde ich es wirklich interessant, mich mit finanziellen Dingen zu beschäftigen. Nicht nur beruflich (meine Kollegin von der Buchhaltung lacht schon über mich, weil ich so gerne die Rechnungen etc. buche) sondern auch privat. Mittlerweile habe ich schon die ersten Bücher über Sparen und Anlegen gelesen (vollkommen gratis von der Bibliothek hihi) und folge ich diverse Instagram-Accounts zum Thema. 

Und wenn ich ganz tapfer bin, werde ich mich mal mit meiner Rentensituation auseinander setzen. Das wird noch lustig mit Rente aus drei EU-Ländern, die alle ein eigenes Rentensystem haben...