Montag, 2. Juli 2018

Kissen für die Marienkäfergruppe

Kinder, wie die Zeit vergeht! Jetzt ist das Müllerchen schon 3 Jahre in der Schule (fängt hier in NL mit 4 Jahren an) und nach den Sommerferien wechselt er die Gruppe und kommt dann in den sog. Middenbouw (= Mittelstufe) in Gruppe 4.

Die Kinder, die von Gruppe 3 in die nächste Gruppe gehen (in seiner Schule sind die 4- bis 7-Jährigen in einer Gruppe), schenken der Gruppe etwas, das die Lehrerinnen und Kinder an sie erinnert. Naja, im Endeffekt sind es natürlich die Eltern, die sich zusammen mit den Kindern etwas einfallen lassen und mit den Kindern basteln bzw. heimwerken. Letztes Jahr gab es zum Abschied eine Truhe mit den Namen und Zeichnungen der Kinder aus Gruppe 3.

Eine schöne Tradition und dieses Jahr haben die Klassenelternsprecher einfach mal die Lehrerinnen gefragt, was sie denn möchten. Es wurde eine Sitzbank mit Kissen gewünscht. Der Gruppenname ist Lieveheersbeestjes (= Marienkäfer) und so wird die Bank ganz im Marienkäferchenstil gebaut und dekoriert. Und den Kissenbezug habe ich dazu genäht, natürlich auch mit Marienkäferchen!

Guck mal, hier bin ich ;-)
Der Marienkäferstoff, den eine Mitmutter brachte, ist leider etwas dünn und so habe ich mal meinen Stoffvorrat gesichtet und nach einem festeren Stoff gesucht. So ein Kissen muss ja auch jede Menge Kinder aushalten.
Und nein, ich weiss immer noch nicht, warum der Laptop die Bilder verdreht... Der macht das doch irgendwie  um mich zu ärgern, oder?
So ein gemeines Teil!



Ein Rest roter Vorhangstoff und ein langer Reissverschluss waren schnell gefunden und so habe ich mich am Wochenende mal hinter die Nähmaschine gesetzt, Applikationen ausgeschnitten und aufgebügelt und mal wieder festgestellt, dass das Extrafüsschen für Reissverschluss sehr praktisch ist...
Nur echt mit Katze hihi

Die Applikationen sind aus dem Marienkäferchenstoff, ich habe sie mit Vlieseline verstärkt und erst aufgebügelt und danach abgesteppt und umzackelt. Das sollte fest genug sein, hoffe ich!
Der Vorhangstoff selbst ist ziemlich fest und kann bei 40 Grad gewaschen werden, auch wichtig in so einer Kindergruppe.
Und die Füllung ist dicker Schaumstoff, 2 cm dick, und so sollte die Bank auch bequem sein.

Das Müllerchen und sein Freund D. haben das Kissen schon begutachtet und genehmigt, da habe ich ja Glück gehabt ;-)

Nur Katze Miezi ist beleidigt, sie dachte anscheinend, dass das Kissen für sie ist...


Und weil zumindest ein Teil der Kissenhülle ge-upcycled wurde, hüpf ich mal ganz schnell zu Gusta...

Let's Finish Old Stuff - Fazit Juni

So, kurzes Fazit für den Monat Juni, die erste Hälfte von 2018 ist ja vorbei geflogen...
  • 1 rosa Top (fehlt noch die Rückennaht und der Saum)
  • 2 Shirts vom Müllerchen, bei denen der Kragen erneuert werden muss
  • 3 Jeans von Herrn Müller, die gekürzt werden muss
  • Silberborte auf ein weisses Shirt nähen
  • Vorhang mit Verdunklungsstoff fürs Schlafzimmer fertignähen
  • grauen Wollpulli fertigstricken*
  • lila Wolljacke fertigstricken^
  • angefangene Socken fertigstricken (ich schwörs, die sind schon seit 4 Tagen auf den Nadeln)
  • Jeans von mir selbst ausbessern
  • neuen Bund an meine Schlafanzughosen nähen (hier ist eine Hose dazugekommen ups)~
  • Sportbeutel fürs Müllerchen fertigstellen (Träger annähen) 
  • Schlafanzugtop vom Müllerchen ausbessern 
  • 2 Leseknochen als Geburtstagsgeschenke für meine Freundinnen M. und M. (hihi, hier sollte ich vielleicht mal mit Nummern anfangen, denn ich habe insgesamt 4 Freundinnen, deren Vorname mit M beginnt)
  • Schal für meine Schwiegermutter stricken
  • Leseknochen für einen Freund vom Müllerchen nähen (Geburtstagsgeschenk)
  • Yogasocken in Massen stricken#
  • kurze Hosen fürs Müllerchen nähen 
  • 2 Jeans vom Müllerchen flicken
  • 1 Hose vom Müllerchen verlängern/auslassen
  • T-Shirts reparieren 
  • Kissenbezug fürs Klassenabschiedsgeschenk nähen
* und ^: Blöderweise stimmen die Maße bei beiden Strickstücken nicht mit den vorgegebenen Maßen überein und das obwohl die jeweiligen Maschenproben wirklich super passten. Nun ja, noch habe ich nicht die Muße um alles neu zu berechnen. Beides sind aber auch Sachen für den Herbst, da habe ich ja noch ein bisschen Zeit... ;-)

#: Einen ganzen Schwung hatte ich ja schon gestrickt und an die anderen Yogakursteilnehmer verschenkt. Es fehlen noch 5 Paar und momentan ist das dritte Paar auf den Nadeln, es geht voran!

Ein paar Dinge sind dazu gekommen, aber das geht jeder/m wohl so, oder?
Es hilft mir jedenfalls ungemein, eine Liste mit den unfertigen Dingen zu haben. Ich mag die Übersicht und kann mich wirklich besser aufs Fertigstellen der verschiedenen Projekte konzentrieren.

So und jetzt schnell ab zu Frau Augenstern-Zauberkrone!



PS: Der Schal für meine Schwiegermutter ist noch hier, die beiden ziehen gerade um und es herrscht Chaos... Da will ich nicht noch für zusätzlichen Ballast sorgen.

Montag, 25. Juni 2018

Yogasocken

Yoga ist schon seit langer Zeit Bestandteil meines Lebens. Es macht Spass, hilft gegen meine Rückenschmerzen und ich bin danach immer herrlich entspannt. Einmal pro Woche gehe ich in einen Yogakurs mit der wohl tollsten Lehrerin der Welt, sie steht so wunderbar mit beiden Beinen auf der Erde, weiss unheimlich viel über die Hintergründe von Yoga, Bewegung im allgemeinen und Esoterik ohne je übertrieben "mindful-überschwänglich" zu sein.

Vor kurzem habe ich Meditation für mich entdeckt und gemerkt, dass ich mehr hierüber wissen möchte und mich kurzerhand für einen Kurs eingeschrieben. Aber leider leider ist dieser Kurs genau an dem Wochentag, an dem ich eigentlich Yoga habe, hmpf. Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen dann mal eine Saison Yoga auszulassen und mir fest vorgenommen, zuhause brav weiterzumachen.

Die anderen Kursteilnehmer sind mir in den letzten Jahren richtig ans Herz gewachsen, mit einigen war ich auch auf dem Yogawochenende und wir haben unheimlich viel gelacht. Da konnte und wollte ich nicht so ohne weiteres "verschwinden" und habe meinen Sockenwollvorrat geplündert und wie blöd Yogasocken gestrickt.

Am letzten Kursabend der diesjährigen Saison durfte sich jeder ein Paar aussuchen, nur J. ging fürs erste leer aus, da ich nicht genau wusste welche Schuhgrösse er hat. Das Paar wird aber nachgereicht ;-)

Sie haben sich alle sehr gefreut und waren begeistert, das tat sooo gut! Ich habe die Socken mit viel Herz und Liebe gestrickt und hoffe, dass sie alle viel Spass und Nutzen an den Yogasocken haben.

PS: Das vorletzte Yogasocken-Paar ist auf den Nadeln und so ganz nebenbei habe ich meinen Wollvorrat erheblich verkleinert ;-)

Mittwoch, 20. Juni 2018

Mal wieder ein schneller Post ...

... hihi, da wollte ich im Juni jeden Tag bloggen und habe überhaupt nicht mit Garten, Haus, Schuljahresende etc. gerechnet... Hehe, mir wird zumindest nicht langweilig hier in der Mühle!

Nachdem ich 6 Paar Yogasocken in Windeseile gestrickt habe (dazu gibt es noch einen Extrapost), habe ich aber auch noch so einiges und mehr von meiner Let's Finish Old Stuff-Liste fertiggestellt. Hier ein kurzer Update, das Resumee zum Juni gibt es am Monatsende:

  • 1 rosa Top (fehlt noch die Rückennaht und der Saum)
  • 2 Shirts vom Müllerchen, bei denen der Kragen erneuert werden muss
  • 3 Jeans von Herrn Müller, die gekürzt werden muss
  • Silberborte auf ein weisses Shirt nähen
  • Vorhang mit Verdunklungsstoff fürs Schlafzimmer fertignähen
  • grauen Wollpulli fertigstricken*
  • lila Wolljacke fertigstricken^
  • angefangene Socken fertigstricken (ich schwörs, die sind schon seit 4 Tagen auf den Nadeln)
  • Jeans von mir selbst ausbessern
  • neuen Bund an meine Schlafanzughosen nähen (hier ist eine Hose dazugekommen ups)~
  • Sportbeutel fürs Müllerchen fertigstellen (Träger annähen) 
  • Schlafanzugtop vom Müllerchen ausbessern 
  • 2 Leseknochen als Geburtstagsgeschenke für meine Freundinnen M. und M. (hihi, hier sollte ich vielleicht mal mit Nummern anfangen, denn ich habe insgesamt 4 Freundinnen, deren Vorname mit M beginnt)
  • Schal für meine Schwiegermutter stricken**
  • Leseknochen für einen Freund vom Müllerchen nähen (Geburtstagsgeschenk)
  • Yogasocken in Massen stricken
  • kurze Hosen fürs Müllerchen nähen
 Ausserdem habe ich noch 2 Jeans vom Müllerchen nach der altbewährten Methode geflickt, eine Hose von ihm verlängert (der Saum war glücklicherweise breit genug) und jede Menge T-Shirts von der ganzen Familie repariert. Diese klitzekleinen Löchchen in Jerseystoff nerven mich, wenn ich nur wüsste, wie die da überhaupt rein kommen.

Der Näh- und Strickberg wird kleiner, ich fasse es nicht haha! Und ich habe mir fest vorgenommen, wirklich erst einmal alles fertig zu stellen bevor wieder irgendwelche grossen Projekte in Angriff genommen werden.


Donnerstag, 7. Juni 2018

Schnelle Shorts fürs Müllerchen

Unerwarteterweise hat der Sommer hier schon im Mai angefangen - was wir alle sehr toll finden - und so brauchte das Müllerchen mal wieder mehr kurze Hosen.

Jetzt kann ich natürlich in den nächsten Laden gehen und was kaufen, aber das meiste ist nicht besonders dolle Qualität aber dafür spottbillig oder teuer und auch nicht besonders viel besser. Das Müllerchen spielt begeistert in Sand und Dreck (sie haben in der Schule noch Spielstunden draussen) und wird immer ziemlich schmutzig. Seine Kleidung wird also oft gewaschen und gerade Billigzeugs hält das nicht lange aus. Für eine Kinderhose 40 Euro auszugeben, hmm naja, das finde ich dann auch wieder übertrieben, und so habe ich mich einfach mal wieder selbst hinter die Nähmaschine gesetzt.
Vorher den Schnitt so Pi mal Daumen gezeichnet und dann mal ran an Stoff und Garn.

Das ist das Ergebnis:

So als Prototyp finde ich die Shorts/Bermudas ganz gut gelungen, den ersten Einsatz hat sie schon überlebt haha. Es gibt keine Taschen, denn da sammelt sich nur der Sand aus dem Schulsandkasten (ich warte ja immer noch auf die Rechnung über gefühlt eine Tonne Sand...) und das Müllerche hat auch grosszügig gemeint, dass er keine Hosentaschen braucht. Puhh, Glück gehabt!

Also, wenn ich meinen normalen Stundenlohn aufs Bermuda-nähen umrechnen würde, dann wäre das auch eine teure Hose, aber da ich Nähen als Hobby zähle, der Stoff schon vorhanden war und Garn und Zierbänder ebenso, kommt das ganze auf Plusminusnull (falls man das so schreibt). Und Spass gemacht hat das Nähen auch!

Dienstag, 5. Juni 2018

WMDEDGT 6/2018

Zumindest heute muss ich mir keine Gedanken um ein Blogpostthema machen, es ist schliesslich der 5. des Monats und Frau Brüllen ruft wieder mal zu "Was machst du eigentlich den ganzen Tag"-Tagebuchbloggen auf.

00:30 - Tapptapptapp, und schon kriecht das Müllerchen schlaftrunken in unser Bett, kuschelt sich zwischen uns und schläft weiter. Hmmm, gestern war ein aufregender Tag, denn die neue Gruppeneinteilung in der Schule wurde bekannt gegeben und die grossen Kinder haben die kleinen "neuen" Kinder in den jeweiligen neuen Gruppen begrüsst (das Müllerchen besucht eine sog. Jenaplan-Schule, da gehen die Gruppen von 4-7 Jahre, 7-10 Jahre und 10 -12 Jahre, mehr Hintergrund dazu gibt es hier). Ziemlich aufregend, da er seine bisherige Gruppe nun nach 3 Jahren verlässt und in eine höhere wechselt. Aber die meisten Kinder kennt er schon vom Hort und der früheren Nachbarschaft, kein Problem also. Halt nur aufregend...

6:15 - der Wecker klingelt, Herr Müller steht auf und ich dreh mich nochmal rum, soweit das mit dem Müllerchen geht hihi. Aber hilft ja nix, irgendwann müssen wir alle aufstehen, Zähne putzen, frühstücken, etc.

8:00 - Das Müllerchen und ich steigen ins Auto, ich bringe ihn zur Schule (bevor jemand Laufen vorschlägt ;-) wir wohnen 6 km von der Schule entfernt, Laufen dauert echt zu lange und Radfahren mit dem Müllerchen auch, der hält nämlich an so ungefähr jeder dritten Blume an "augenroll"). Heute geht es auf Schulausflug auf eine Schatzinsel, da bin ich ja auf seine Erzählungen gespannt!

8:30 - Müllerchen verabschiedet, noch kurz mit anderen Eltern gequatscht, die neue Einteilung ist das Thema und auch dass es glücklicherweise drei neue Lehrer gibt, die dazu auch noch alle sehr jung sind, was bei dem doch schon sehr ergrautem Lehrerkollegium wirklich sehr wichtig ist.

8:40 - Yeah, auf der Arbeit! Kein Stau vor dem Kreisel und so brauche ich nur 4 min. Ein erster Kaffee und dann sollte es losgehen, aber ein Windows-Update verhindert dies erst einmal.
So, dann mal ran an die E-Mails und die ersten Stunden verbringe ich mit Rechnungen, Lieferscheinen und Transportpapieren, bearbeite Excel-Tabellen und unser Buchhaltungssystem und arbeite weiter am "Verwerkingsregister" (DSGVO lässt grüssen) und an der aktuellen Zertifizierung.
Heute bin ich allein im Büro, meine Kollegin hat frei, unser Chef ist beruflich unterwegs, ebenso die Aussendienstmitarbeiterin. Als das Telefon klingelt, bin ich ziemlich erschrocken...

12:50 - Genug für heute (Dienstag arbeite ich einen halben Tag), ich habe ziemlich viel erledigen können, jetzt geht es erstmal nach Hause.

13:00 - Mittagessen, private Mails lesen, dann weiter an den Yogasocken stricken und das aktuelle Hörbuch weiterhören, bisschen Entspannung bis

14:00 - Wäsche aufräumen, Duschkabine putzen, Katzen streicheln und schon mal mit dem Fenster putzen anfangen (die restlichen Fenster sind morgen dran), dann mal Wasser trinken und mit dem Bloggen beginnen.

15:40 - Genug PC fürs erste, ich gehe jetzt mal Blumen für die Nachbarin kaufen, sie wird heute 88 und freut sich bestimmt über einen Strauss. Richtig gefeiert wird am Sonntag, aber kurz auf einen Kaffee vorbeigucken kann auch heute.

16:00 - Na, dann mal schnell Richtung Nachbarhaus...

17:15 - Hahaha, das war nix mit schnell, Nachbarn von gegenüber sind auch da und bei Kaffee und Erdbeerkuchen verquatschen wir uns komplett. Jetzt aber schnell das Müllerchen vom Hort abholen.

17:30 - Ein Zettel von Herrn Müller klebt an der Tür, er holt das Müllerchen ab, prima, ich schnappe mir schon mal Feger, Kehrrichtschaufel und Besen und fange an die Terrasse zu fegen.

18:00 - Die beiden kommen nach Hause und dann gibt es erstmal Abendessen, Pizza und Tomaten-Paprika-Salat. Herrliches Wetter, wir essen draussen!

18:40 - Beim Eisessen erzählt das Müllerchen vom heutigen Ausflug und danach geht es weiter mit Rasen mähen (Herr Müller), Wege und Stufen fegen (ich) und spielen (das Müllerchen).

19:15 - Bettzeit fürs Müllerchen, erst duschen und Zähneputzen, dann vorlesen und gute Nacht.

So gegen 20 Uhr kommt Herr Müller wieder nach unten, wir werkeln noch etwas im Garten, aber genießen vor allem das tolle Wetter. Tee trinken, das internet leer lesen, whatsappen mit Freunden, Katzen streicheln und für die beiden Vierbeiner noch wichtiger füttern, stricken und um

22:15 geht es auch für uns Richtung Bett.
Die letzten Mails verschicken und bloggen, um 23:45 heisst es definitiv gute Nacht!

Montag, 4. Juni 2018

Noch mehr UFOs

Eigentlich wollte ich freudestrahlend die neue Sommerhose vom Müllerchen zeigen, aber der ging schneller als erwartet und sogar freiwillig ins Bett - na, Schule muss heute anstrengend gewesen sein...

Es fehlen nur noch die Säume an den Hosenbeinen, tja, morgen eben.
Allerdings fielen mir bei der Suche nach dem passenden Gummiband noch jede Menge Kleidungsstücke in die Hand, die auch noch geflickt oder repariert werden sollten - ohoh, das heisst dann mal wieder Liste anpassen und ran an Nadel und Faden!