Mittwoch, 7. November 2018

Let's Finish Old Stuff - Fazit Oktober

Die Liste mit den Ufo's wird kürzer und länger ;-)
Kürzer, denn das rosa Top ist ja fertig, und länger, weil ich zwischendrin akutes Strickfieber bekommen habe und gleich zwei verschiedene neue Projekte angefangen habe:
  • rosa Top (fehlt noch die Rückennaht und der Saum)
  • Vorhang mit Verdunklungsstoff fürs Schlafzimmer fertignähen
  • grauen Wollpulli fertigstricken
  • lila Wolljacke fertigstricken 
  • Wollpulli für Herrn Müller stricken (das Rückteil ist fast fertig)
  • Schal für Freundin Mi. stricken (ist schon fast fertig, ich habe aber Zeit bis Weihnachten)
Witzigerweise habe ich mit dem Fertigstricken von Schals, Socken und ähnlichem, das ohne grössere Schnittanpassungen auskommt, keine Probleme, das geht eigentlich ratzfatz.
Gleiches gilt für Nähprojekte, und das obwohl ich gelernt habe, wie man Schnitte anpasst/vergrössert/verkleinert... vielleicht bin ich einfach ein Schnitt-Faultier hihihi

Aber jetzt geht es ganz schnell zu Augensterns Welt und dann werde ich mich im November mal ein bisschen ins Zeug legen.

Montag, 29. Oktober 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 4

Jaaa, ein erstes Bingo!
Letzte Woche schaute ich mal wieder auf Pinterest herum und sah eine Idee für Nähgewichte (danke an Frau Fadenschein für die Anleitung!) und das hat mich inspiriert. Solche Gewichte wollte ich schon längst mal haben, kam aber einfach immer nicht dazu und habe so immer irgendwelche Bücher, die eben greifbar waren, zum Beschweren verwendet.

Da Herr Müller sowieso zum Baumarkt musste, wurde seine Einkaufsliste einfach um 16 Unterlegscheiben erweitert und ich habe schon mal Häkelgarn gesucht. In meiner Wollkiste wurde ich fündig, wobei ich immer noch nicht weiss, warum ich mal zwei Knäuel maigrüner Baumwolle gekauft habe...

Und dann habe ich einfach einen ersten Kreis in der Grösse der Unterlegscheibe gehäkelt, die Fäden vernäht, einen zweiten Kreis gehäkelt, den Anfangsfaden vernäht, zwei Scheiben dazwischengelegt, die beiden Kreise zusammengehäkelt und zu guter Letzt noch einen Muschelrand herumgehäkelt. Das ging alles so ratzfatz und machte Spass, die acht Nähgewichte waren superschnell fertig und warten jetzt auf ihren ersten Einsatz.

Somit kann ich beim HerbstHandarbeitsBingo von Barbara die Kästchen "etwas häkeln", "ungewöhnliches Material verwenden" (Herr Müller guckte erst etwas seltsam wegen der Bestellung hihi) und "mit anderen gemeinsam kreativ sein" (das Müllerchen hat sich neben mich gesetzt, gemalt und einige der abgeschnittenen Fäden auf Stoff genäht. Er weiss jetzt auch, dass Baumwollgarn nicht so einfach durchs Nadelöhr will und das Nähnadeln durchaus pieksen können...) ankreuzen:


Als nächstes werde ich mich wohl auf die Einkaufstaschen "stürzen", denn unsere heissgeliebte, einstmals schwarze jetzt graue Leinentasche ist jetzt wirklich nicht mehr zu retten. Ich werde in den nächsten Tagen mal den Schnitt auf Papier übertragen und dann mal in meinen Stoffboxen nach passendem Stoff sehen. Und dann kann ich auch gleich die Nähgewichte verwenden.

Montag, 15. Oktober 2018

Let's Finish Old Stuff - Zwischenstand Oktober

Die Liste wird kürzer und kürzer, mittlerweile habe ich auch das rosa Top fertig gestellt und gemerkt, dass es wirklich viel schneller ging als ich erst dachte. Tja, manchmal muss ich mich einfach erst einmal überwinden und dann geht es fast wie von selbst... Wer hätte das gedacht? ;-)


Auf Instagram hatte ich das Top ja schon gezeigt, hier dann das Resultat. Der Schnitt ist aus einer Ottobre (genaueres schreibe ich noch, ich kann nur das Heft momentan nicht finden) und ich habe mal wieder gemerkt, dass ich besser Herrn Müller fragen kann mich zu messen als selbst mit dem Massband zu hantieren. Ich hatte nämlich unüblicherweise ein Probestück Grösse 44 aus einem alten Kleid genäht und ja, das ist meilenweit zu gross... Aber bei einem Sommertop macht das ja nix.

Das eigentliche Top habe ich dann in Grösse 40/42 genäht und als Schrägbandeinfassung die Reste des Probetops verwendet, also auch noch fleissig ge-upcyclet.

Ich mag die Ottobre-Schnitte, auch fürs Müllerchen habe ich bereits einige verwendet, das wird definitiv nicht das letzte Nähmodell gewesen sein.

Und diese Woche werde ich dann den Vorhang für unser Schlafzimmer nähen, nur die Strick-UFO's eh ja eh, tja, die bleiben wohl noch eine Weile, denn ich habe gerade einen Pulli für Herrn Müller auf den Nadeln...

Dienstag, 9. Oktober 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 3

Und es geht fröhlich weiter mit dem HerbstHandarbeitsBingo von Barbara...

Am Sonntag war Erntedank und obwohl ich hier in den Niederlanden keiner Kirchengemeinde angehöre und so auch nicht in einen Gottesdienst gehe, habe ich doch über das Erntedankfest nachgedacht. Ich empfinde grosse Dankbarkeit, dass meine Familie genügend zu essen hat und wir einen Garten haben, der uns nicht nur sehr viel Spass macht und das Müllerchen darin toben kann, sondern dass wir auch ein bisschen Gemüse und Kräuter anpflanzen können. Das wird in den nächsten Jahren mehr werden, aber erst wollen wir den Garten noch umbauen und z.B. einen unterirdischen Wassertank und Beregnung installieren.
Als Kind habe ich erfahren, wie es ist, nicht genügend Essen zu haben und das hat mich doch entscheidend geprägt. Genauso auch die Gemeinschaft, die man z.B. bei einer Kirchengemeinde erfahren kann.
Aus unserem Garten, aber nicht alles essbar ;-)
Nun, genug gephilosophiert, ich habe an Erntedank nicht nur im Garten gewerkelt, sondern auch gestrickt und genäht.
Impressionen vom Erntedanksonntag
Ich habe an meinen Ringelsocken weitergestrickt, die heissgeliebte "Wüstenhose" vom Müllerchen mit einem Rest einer Hose von Herrn Müller geflickt und etwas für ganz viele liebe Menschen zugeschnitten.

Was es damit auf sich hat, ja, das hat mal wieder mit der Schule des Müllerchens zu tun. Die Geburtstagskinder (und -lehrer sowie Hausmeister etc.) der jeweiligen Woche bekommen nicht nur ein verjaardagsrondje = Geburtstagsrosette, sondern der Name wird auch auf ein Fähnchen geschrieben, das in einen Baumstamm in der Aula gesteckt wird, den sogenannten Geburtstagsbaum. Dieser Baum ist wunderbar bunt und fröhlich, wenn ganz viele Kinder und Erwachsene Geburtstag haben, aber bei so 4 oder 5 Personen ist er ziemlich kahl. Also habe ich alle grünen Stoffreste und Stoffe mit Blattmustern im weitesten Sinne aus meinem Fundus gepackt und eine Girlande genäht, die dann als Blattersatz dienen soll. Und die ganz vielen lieben Menschen? Ja, das sind die ca. 280 Kinder und all die engagierten Lehrer, Hausmeister, Reinigungskräfte undundund.

Hier dann das Ergebnis: 
Ziemlich grün, oder?

Somit ist der aktuelle Stand des HerbstHandarbeitsBingos:



Na, dann werde ich mal fleissig weiter werkeln!

PS: Das UFO-Top ist auch fertig, aber dazu gibt es demnächst einen Extra-Post.

Dienstag, 2. Oktober 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 2

Auch beim HerbstHandarbeitsBingo von Barbara geht es voran, jetzt konnte ich wieder einmal einiges ankreuzen:


Inspiriert von all den Hercule Poirot-Filmen habe ich mir eine dunkelblaue Mütze im 30er Jahre Stil gestrickt. Mit dem ursprünglich gedachten Lochmuster wollte es nicht so recht klappen, letztendlich habe ich ein relativ einfaches Zickzacklochmuster gewählt und die Abnahmen dann sternenförmig verlaufen lassen.

Zwei Kissenhüllen mit Hotelverschluss sind auch entstanden. Der Stoff dazu ist mehr als 20 Jahre alt, gut abgelagert also ;-)

Und für die Geburtstagskinder nächste Woche in der Schule habe ich mal wieder verjaardagsrondjes = Geburtstagsrosetten und Fähnchen für den Geburtstagsbaum gebastelt.

Montag, 1. Oktober 2018

Let's Finish Old Stuff - Fazit September

Die Liste mit den UFOs wird kürzer, das ist ein wirklich tolles Gefühl!
  • rosa Top (fehlt noch die Rückennaht und der Saum)
  • Vorhang mit Verdunklungsstoff fürs Schlafzimmer fertignähen
  • grauen Wollpulli fertigstricken
  • lila Wolljacke fertigstricken
  • Sportbeutel fürs Müllerchen fertigstellen (Träger annähen) - mein persönlicher Endgegner...
Alles zum Sportbeutel gibt es hier, das war wirklich ein Jahresprojekt... Als nächstes sind der Vorhang und das rosa Top dran, dann ist nämlich der Waschkorb mit den Näh-UFOs leer und bei der Menge an Wäsche, die das Müllerchen produziert, ist jeder Waschkorb extra sehr willkommen.
Nicht dass ich mich beschwere, ich bin ja mehr als froh, dass das Müllerchen leidenschaftlich gerne draussen spielt und tobt, aber er kommt eigentlich immer sehr verdreckt wieder ins Haus...

Ich habe aber festgestellt, dass mir das Sockenstricken enorm fehlt, und da ich auch meinen Wollvorrat ganz tapfer nicht ergänzt habe, stricke ich jetzt Reste-Ringelsocken hihi

Freitag, 21. September 2018

Let's Finish Old Stuff - Zwischenstand September 2. Teil

Hatte ich gedacht, dass der Alltag in der Mühle mit Anfang des neuen Schuljahres endlich etwas geregelter und ruhiger werden würde, hahaha, dann habe ich mich gewaltig getäuscht. Elternabend, Vorbereitung vom Kennenlern-Tag, verjaardagsrondjes (= Geburtstagsrosetten) für alle Geburtstagskinder in den Sommerferien basteln, undundund. Noch dazu ein Audit in der Arbeit, das viele Vorbereitungen fragte und ja, nach dem Audit ist vor dem nächsten Audit (ich wusste nicht, dass es so viele verschiedene Arten Audits gibt) und ab nächstem Jahr ändert sich wieder einiges an Gesetzen... Es wird halt nicht langweilig im Biochemie-Arbeitsalltag, ist ja auch gut so.

Aber zurück zu meinen UFO's, ich habe jetzt doch tatsächlich meinen ausgesprochenen Endgegner besiegt, den Sportbeutel fürs Müllerchen!

Der Grossteil vom Turnbeutel ist bereits vor einem Jahr entstanden, als das Müllerchen erstmals Sportunterricht in der Turnhalle so ca. 5 min Laufabstand von der Schule hatte. Die Lehrerinnen wollten am liebsten, dass die Kinder Beutel für die Sportsachen mit breiten Trägern haben, um auch wirklich alle möglichen Zwischen- und Unfälle mit dünnen Schnüren zu vermeiden. Kann ich verstehen, daher habe ich mich mal an die Nähmaschine gesetzt und kam ziemlich weit, bis ja, es Zeit für die Träger wurde. Dafür hatte ich einfach keine gute Lösung und da das Müllerchen am liebsten seinen Sportbeutel mit einem tollen Löwen drauf nehmen wollte und auch nie Blödsinn mit irgendwelchen Schnüren machte, lag der Beutel einfach unangerührt im UFO-Korb.

Und dann habe ich letzte Woche mich endlich mal dazu aufgerafft, in meinem Vorrat an Schnallen etc. zu kramen und habe letztendlich noch einiges passendes gefunden. Dann mal hinter die Nähmaschine und fertig ist der Sportbeutel!


Genäht aus einer alten Jeans von mir, buntem Stoff aus meinem Vorrat, rotem Webband, das ich noch von Müllerchens Piratenfest hatte und einer alten Taschenschnalle. Somit ist dies auch gleich ein Upcycling-Projekt und bin ich extra-stolz darauf!

PS: Für all die, die auch auf Instagram sind, dort bin ich seit neuestem auch zu finden als "Mühlenmeisje". Ich freue mich auf Euren virtuellen Besuch.

PPS: Und falls das jetzt Werbung ist, na dann unbezahlt und gratis...