Samstag, 24. November 2018

HerbstHandarbeitsBingo - Und Bingo!

Wenn ich mich nicht verzählt habe (das Müllerchen besteht darauf, dass ich gleichzeitig zum Bloggen mit ihm die Dinosaurier rette), habe ich beim diesjährigen HerbstHandarbeitsBingo von Barbara 5x Bingo geschafft! Yeah, es hat Spass gemacht und bei meinen diversen Blogrunden habe ich wieder viele Anregungen bekommen. Danke an alle, natürlich vor allem an Barbara!

Ergebnis 5x Bingo
Heute morgen bin ich sehr früh aufgewacht, und da ich das Internet nicht schon wieder leerlesen wollte (haha, als ob das ginge) bin ich ganz still und leise ins Wohnzimmer geschlichen und habe mein eines UFO fertiggestellt. Der Schal, den Freundin Mi. zu Weihnachten bekommen soll, ist endlich fertig und ich kann somit nicht nur die Fächer "ein UFO beenden" und "ein Kleidungsstück für einen Erwachsenen nähen/machen" ankreuzen, sondern diesen Punkt dann auch Ende November von meiner "Let's Finish Old Stuff"-Liste von Augensterns Welt streichen.

Schal für Freundin Mi.
 Damit das Lochmuster auf beiden Enden/Seiten die gleiche Richtung hat, habe ich einfach den Schal in zwei Teilen gestrickt und in der Mitte mit Maschenstich zusammen genäht. Eventuell bekommt der Schal auch noch Fransen, aber da bin ich mir noch nicht sicher. Die Farbe ist übrigens so wie im unteren Bild. Das Wetter macht heute nicht wirklich mit, es ist grau und trüb und demnächst werde ich wohl doch das Licht einschalten.

Die folgenden Stücke sind dieses Mal entstanden:


Nähgewichte für "etwas häkeln" und "ungewöhnliches Material verwenden"



eine Mütze im Lochmuster für "etwas einfarbiges handarbeiten" und "Lace- oder Lochmuster stricken" sowie "inspiriert von einem Buch/Film handarbeiten"
zwei Kissenhüllen für "ein Kissen gestalten/machen"
Geburtstagsrosetten und Flaggen für die Geburtstagskinder in der Schule für "etwas mit Papier machen"





 Eine Geburtstagsgirlande für die Schule für "etwas buntes oder gemustertes handarbeiten" und "etwas für einen lieben Menschen machen" (hier für ganz viele liebe Menschen...)










eine Einkaufstasche genäht für "eine Einkaufstasche machen"











            Filzanhänger für Weihnachten/Sinterklaas genäht "etwas mit Filz gestalten"










einen Loop für mich gestrickt "etwas für sich selbst machen", "für den Winter stricken"







 eine Kette gebastelt für "etwas aus vielen kleinen Teilen handarbeiten"








"Im Kerzenschein handarbeiten", "an den Advent denken", "an Erntedank handarbeiten", "mit anderen gemeinsam kreativ sein" und "bei Kaffee und Gebäck handarbeiten" kann ich auch ankreuzen ;-)
"Recyclen und wiederverwenden" wird im Hause Mühlenmeisje sowieso gross geschrieben.








Puh, das ist jetzt aber eine Megapost, ich hoffe noch immer, dass ich mich nicht verzählt habe oder etwas vergessen habe. Aber ja, die Dinos, Ihr wisst, die müssen doch jetzt alle etwas essen und dann durchs Wohnzimmer fliegen und und und

Jetzt ganz schnell zu 60GradNord!

Mittwoch, 21. November 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 6

Heute ging es dem Müllerchen leider nicht so gut und ich habe ihn etwas eher aus der Schule geholt. Wir haben uns einen ruhigen Nachmittag gemacht, er hat am Tisch gespielt und ich habe genäht und gebastelt.

Hier in den Niederlanden wird am 5. Dezember Sinterklaas gefeiert. Entstehung und Hintergründe dieses einstigen Kinderfestes sind nicht ganz ohne, auch in Deutschland gibt es ja Berichterstattung dazu. Herr Müller und ich haben dieses Fest sehr lange nicht gefeiert bzw. einfach was leckeres gekocht, Schokobuchstaben und eine Kleinigkeit geschenkt. Jetzt mit dem Müllerchen haben wir unsere eigene Version des Fests geschaffen (in der Schule dreht sich momentan alles um Sinterklaas und seine Helfer...) und versucht, Diskrimination und weiteres Unfaires soweit wie möglich wegzulassen. Ich fände es selbst ja auch nicht toll, wenn ich diskriminiert oder lächerlich gemacht werden würde.

Also gut, Sinterklaas steht ja auch für kleine Überraschungen und so werden wir dieses Jahr meinen Schwiegereltern Filzanhänger schenken, die sie dann in den Weihnachtsbaum oder ähnliches hängen können. Durch alle Umzüge in den letzten Jahren bedingt ist ihr Vorrat an Deko so gering, das muss natürlich angefüllt werden.

Das erste Herz ist schon fertig und Sterne und Weihnachtsbäume folgen.

Filzherz

Der Punkt "etwas aus vielen kleinen Teilen handarbeiten" des diesjährigen HerbstHandarbeitsBingos brachte mich auf die Idee, mal wieder eine Perlenkette zu basteln. Das Müllerchen fand, dass es etwas mit Sternen werden sollte und so habe ich meinen Vorrat an Perlen, Draht etc. gesichtet und mich an die Arbeit gemacht. Wir sind beide mit dem Resultat sehr zufrieden, aber seht selbst:

(Nein, ich weiss leider immer noch nicht, warum das Foto falsch herum ist)
Somit ist der aktuelle Zwischenstand:

Mal sehen, was ich bis zum Wochenende noch durchstreichen kann ;-)

Dienstag, 20. November 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 5

Und noch eine Bingoreihe von Barbaras HerbstHandarbeitsBingo voll!
In der letzten Zeit kam ich zwar nicht so oft wie gewünscht zum lesen im Netz, geschweige denn zum Bloggen selbst, aber ich habe jede Menge gewerkelt und kann somit folgenden Zwischenstand vermelden:

Ich habe letzte Woche schon an den Advent gedacht, als ein Päckchen von meiner Mum mit u.a. Lebkuchen kam. Ohhh, ich habe mich sehr gefreut, denn Lebkuchen bekommt man hier in den Niederlanden so gut wie nie und wenn dann sind sie sündhaft teuer und schmecken tun sie auch nicht. Und zum Selberbacken fehlt doch leider immer ein bisschen die Zeit.

Jedenfalls habe ich erst einmal die Halloween- und Geburtstagsdeko vom Müllerchen wieder auf den Dachboden gebracht und heute abend werden dann die ersten Papiersterne auf die Fensterscheiben geklebt, ich freue mich schon.

(Kunst-)Kerzenlicht, Papiersterne und Lebkuchen

Der Kamin ist hier mit dem kalten, stürmischen Wetter eigentlich auch immer an, ebenso wie die Windlichter und Kerzen. Wegen Katzen und Kind allerdings in der sicheren elektrischen Ausführung, ich hoffe das gilt auch ;-) fürs Bingo, denn somit kann ich die Kästchen "an den Advent denken" und "im Kerzenschein handarbeiten" ankreuzen.

Und da unsere Lieblingseinkaufstasche schon mehr als zerfleddert ist, habe ich mich mal eine Ersatztasche genäht. Ich habe die Maße des alten Beutels übernommen, einen Vorhangrest vom Möbelschweden gepackt und ratzfatz ist die neue Einkaufstasche fertig gewesen. Das Müllerchen hat sogar beim Nähen geholfen und fand es dann superspannend, als wir die Nähmaschine zusammen gesäubert haben. Muss ja schliesslich auch mal passieren.

Links das neue Exemplar, rechts die ehemals schwarze Tasche...
Eigentlich müsste ich mal dringend ein Sweatshirt für mich nähen, irgendwie habe ich nicht genügend Pullis. Aber auch die Sinterklaas-Überraschung für meine Schwiegereltern muss ich noch aus Filz basteln/nähen, ohohoh, so viele Ideen und so wenig Zeit...

Mittwoch, 7. November 2018

Let's Finish Old Stuff - Fazit Oktober

Die Liste mit den Ufo's wird kürzer und länger ;-)
Kürzer, denn das rosa Top ist ja fertig, und länger, weil ich zwischendrin akutes Strickfieber bekommen habe und gleich zwei verschiedene neue Projekte angefangen habe:
  • rosa Top (fehlt noch die Rückennaht und der Saum)
  • Vorhang mit Verdunklungsstoff fürs Schlafzimmer fertignähen
  • grauen Wollpulli fertigstricken
  • lila Wolljacke fertigstricken 
  • Wollpulli für Herrn Müller stricken (das Rückteil ist fast fertig)
  • Schal für Freundin Mi. stricken (ist schon fast fertig, ich habe aber Zeit bis Weihnachten)
Witzigerweise habe ich mit dem Fertigstricken von Schals, Socken und ähnlichem, das ohne grössere Schnittanpassungen auskommt, keine Probleme, das geht eigentlich ratzfatz.
Gleiches gilt für Nähprojekte, und das obwohl ich gelernt habe, wie man Schnitte anpasst/vergrössert/verkleinert... vielleicht bin ich einfach ein Schnitt-Faultier hihihi

Aber jetzt geht es ganz schnell zu Augensterns Welt und dann werde ich mich im November mal ein bisschen ins Zeug legen.

Montag, 29. Oktober 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 4

Jaaa, ein erstes Bingo!
Letzte Woche schaute ich mal wieder auf Pinterest herum und sah eine Idee für Nähgewichte (danke an Frau Fadenschein für die Anleitung!) und das hat mich inspiriert. Solche Gewichte wollte ich schon längst mal haben, kam aber einfach immer nicht dazu und habe so immer irgendwelche Bücher, die eben greifbar waren, zum Beschweren verwendet.

Da Herr Müller sowieso zum Baumarkt musste, wurde seine Einkaufsliste einfach um 16 Unterlegscheiben erweitert und ich habe schon mal Häkelgarn gesucht. In meiner Wollkiste wurde ich fündig, wobei ich immer noch nicht weiss, warum ich mal zwei Knäuel maigrüner Baumwolle gekauft habe...

Und dann habe ich einfach einen ersten Kreis in der Grösse der Unterlegscheibe gehäkelt, die Fäden vernäht, einen zweiten Kreis gehäkelt, den Anfangsfaden vernäht, zwei Scheiben dazwischengelegt, die beiden Kreise zusammengehäkelt und zu guter Letzt noch einen Muschelrand herumgehäkelt. Das ging alles so ratzfatz und machte Spass, die acht Nähgewichte waren superschnell fertig und warten jetzt auf ihren ersten Einsatz.

Somit kann ich beim HerbstHandarbeitsBingo von Barbara die Kästchen "etwas häkeln", "ungewöhnliches Material verwenden" (Herr Müller guckte erst etwas seltsam wegen der Bestellung hihi) und "mit anderen gemeinsam kreativ sein" (das Müllerchen hat sich neben mich gesetzt, gemalt und einige der abgeschnittenen Fäden auf Stoff genäht. Er weiss jetzt auch, dass Baumwollgarn nicht so einfach durchs Nadelöhr will und das Nähnadeln durchaus pieksen können...) ankreuzen:


Als nächstes werde ich mich wohl auf die Einkaufstaschen "stürzen", denn unsere heissgeliebte, einstmals schwarze jetzt graue Leinentasche ist jetzt wirklich nicht mehr zu retten. Ich werde in den nächsten Tagen mal den Schnitt auf Papier übertragen und dann mal in meinen Stoffboxen nach passendem Stoff sehen. Und dann kann ich auch gleich die Nähgewichte verwenden.

Montag, 15. Oktober 2018

Let's Finish Old Stuff - Zwischenstand Oktober

Die Liste wird kürzer und kürzer, mittlerweile habe ich auch das rosa Top fertig gestellt und gemerkt, dass es wirklich viel schneller ging als ich erst dachte. Tja, manchmal muss ich mich einfach erst einmal überwinden und dann geht es fast wie von selbst... Wer hätte das gedacht? ;-)


Auf Instagram hatte ich das Top ja schon gezeigt, hier dann das Resultat. Der Schnitt ist aus einer Ottobre (genaueres schreibe ich noch, ich kann nur das Heft momentan nicht finden) und ich habe mal wieder gemerkt, dass ich besser Herrn Müller fragen kann mich zu messen als selbst mit dem Massband zu hantieren. Ich hatte nämlich unüblicherweise ein Probestück Grösse 44 aus einem alten Kleid genäht und ja, das ist meilenweit zu gross... Aber bei einem Sommertop macht das ja nix.

Das eigentliche Top habe ich dann in Grösse 40/42 genäht und als Schrägbandeinfassung die Reste des Probetops verwendet, also auch noch fleissig ge-upcyclet.

Ich mag die Ottobre-Schnitte, auch fürs Müllerchen habe ich bereits einige verwendet, das wird definitiv nicht das letzte Nähmodell gewesen sein.

Und diese Woche werde ich dann den Vorhang für unser Schlafzimmer nähen, nur die Strick-UFO's eh ja eh, tja, die bleiben wohl noch eine Weile, denn ich habe gerade einen Pulli für Herrn Müller auf den Nadeln...

Dienstag, 9. Oktober 2018

HerbstHandarbeitsBingo - 3

Und es geht fröhlich weiter mit dem HerbstHandarbeitsBingo von Barbara...

Am Sonntag war Erntedank und obwohl ich hier in den Niederlanden keiner Kirchengemeinde angehöre und so auch nicht in einen Gottesdienst gehe, habe ich doch über das Erntedankfest nachgedacht. Ich empfinde grosse Dankbarkeit, dass meine Familie genügend zu essen hat und wir einen Garten haben, der uns nicht nur sehr viel Spass macht und das Müllerchen darin toben kann, sondern dass wir auch ein bisschen Gemüse und Kräuter anpflanzen können. Das wird in den nächsten Jahren mehr werden, aber erst wollen wir den Garten noch umbauen und z.B. einen unterirdischen Wassertank und Beregnung installieren.
Als Kind habe ich erfahren, wie es ist, nicht genügend Essen zu haben und das hat mich doch entscheidend geprägt. Genauso auch die Gemeinschaft, die man z.B. bei einer Kirchengemeinde erfahren kann.
Aus unserem Garten, aber nicht alles essbar ;-)
Nun, genug gephilosophiert, ich habe an Erntedank nicht nur im Garten gewerkelt, sondern auch gestrickt und genäht.
Impressionen vom Erntedanksonntag
Ich habe an meinen Ringelsocken weitergestrickt, die heissgeliebte "Wüstenhose" vom Müllerchen mit einem Rest einer Hose von Herrn Müller geflickt und etwas für ganz viele liebe Menschen zugeschnitten.

Was es damit auf sich hat, ja, das hat mal wieder mit der Schule des Müllerchens zu tun. Die Geburtstagskinder (und -lehrer sowie Hausmeister etc.) der jeweiligen Woche bekommen nicht nur ein verjaardagsrondje = Geburtstagsrosette, sondern der Name wird auch auf ein Fähnchen geschrieben, das in einen Baumstamm in der Aula gesteckt wird, den sogenannten Geburtstagsbaum. Dieser Baum ist wunderbar bunt und fröhlich, wenn ganz viele Kinder und Erwachsene Geburtstag haben, aber bei so 4 oder 5 Personen ist er ziemlich kahl. Also habe ich alle grünen Stoffreste und Stoffe mit Blattmustern im weitesten Sinne aus meinem Fundus gepackt und eine Girlande genäht, die dann als Blattersatz dienen soll. Und die ganz vielen lieben Menschen? Ja, das sind die ca. 280 Kinder und all die engagierten Lehrer, Hausmeister, Reinigungskräfte undundund.

Hier dann das Ergebnis: 
Ziemlich grün, oder?

Somit ist der aktuelle Stand des HerbstHandarbeitsBingos:



Na, dann werde ich mal fleissig weiter werkeln!

PS: Das UFO-Top ist auch fertig, aber dazu gibt es demnächst einen Extra-Post.