Donnerstag, 30. Juli 2015

Vorgarten

Die Sonnenblumen im Vorgarten sind zwar immer noch sehr niedrig (ca. 60 cm hoch), aber bei dem ständigen Wind, der hier durch die Strassen fegt, ist das nur von Vorteil.
Jedenfalls sind seit kurzem schon zwei der Blüten komplett aufgegangen und die Bienen und Hummeln freuen sich - und das Müllerchen auch! Er ist furchtbar stolz auf seine Sonnenblumen - zu recht finde ich, aber da bin ich ja auch nicht ganz unparteiisch...

Neue Handyhülle

Vor einiger Zeit habe ich bei Marieke von Sew Natural ein Nähpaket für eine Handyhülle bestellt (siehe hier). Die Hülle war auch superschnell genäht und immer in Gebrauch. Damit ich noch lange Freude daran habe (oder bis ich ein neues Handy mit eventuell anderen Maßen habe), habe ich die Hülle letztens auch einmal wieder gewaschen.

Nur, seitdem kann ich sie nicht mehr finden... Alle möglichen logischen und unlogischen Stellen abgesucht (das Ding war schliesslich auf dem Wäscheständer zum trocknen, muss also irgendwo im Haus sein), aber leider kein Erfolg.

Nochmal nähen erschien mir schneller als noch länger zu suchen, daher habe ich mal meinen Stoffvorrat durchgesehen und eine alte Jeans sowie einen Stoffrest hervorgekramt. Die Anleitung von Marieke hatte ich auch noch, dann also nix wie ran an die Nähmaschine. Und das ist das Ergebnis:

Neue Handyhülle
Ich bin mir sicher, dass ich die alte Hülle in Kürze wiederfinden werde, aber dann habe ich eben zwei Hüllen ;-)

Bedankt, Marieke, voor de handleiding, ook deze keer is het resultaat weer helemaal gelukt!

Sonntag, 26. Juli 2015

Sonntagsfreude

Meine Sonntagsfreude ist dieses Mal eigentlich eine Wochenfreude (mal abgesehen von dem tollen Avatoon). Das Müllerchen hat Sommerferien, Herr Müller Urlaub und somit unternehmen wir ganz viele Sachen zusammen und genießen die gemeinsame Zeit!
Ferienspaß bei jedem Wetter
Noch kurz zur Sonntagsfreude (falls noch nicht bekannt):
Barbara von 60Grad Nord sammelt jeden Sonntag die Sonntagsfreuden gemäß dem Motto


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)
Die Sonntagsfreude ist eine Idee von Maria, die hier weitergeführt wird
 Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie beim Umzugstress auch dazu kommt ;-) Auf diesem Wege noch viel Erfolg beim Umziehen und Neu Eingewöhnen!

Mittwoch, 22. Juli 2015

Avatoon

Ava-what? Das war meine erste Reaktion, als ich das Wort Avatoon hörte. Avatar, ja klar, das kannte ich, hatte aber eigentlich nie weiter darüber nachgedacht, denn irgendwie verband ich das immer gleich mit Twitter und einem Film, den ich aber bis jetzt noch nicht gesehen habe. Ich habe keinen Twitter-Account und habe das auch nicht vor, weil, ach ja, tausend Gründe, aber vor allem viel zu wenig Zeit.

Trotzdem, das Wort blieb in meinem Kopf hängen und bei einigen Blogs, denen ich folge, fiel der Begriff auch immer wieder.
In meinem Blog bin ich mehr oder weniger anonym. Auf Fotos bin ich eigentlich auch nicht zu sehen, es gibt sowieso wenige Fotos von mir selbst, da eigentlich ich immer am Knipsen bin, fällt mir gerade auf. Mein Mann und Sohn sind auch nicht auf Fotos zu sehen, tja, bleiben nur noch die Katzen und denen ist es wohl so ziemlich egal, Hauptsache, sie bekommen genügend Leckerlis und Streicheleinheiten.

Dennoch wollte ich irgendwie ein Bild von mir für den Blog und so kam es, dass ich bei Kiki Thaerigen auch so ein Avatoon geordert habe. Und das ist dann das Ergebnis:

Mühlenmeisje - gemalt von Kiki Thaerigen

Mein Mann (= Herr Müller) musste herzhaft lachen - ich rätsele immer noch warum - und mein Sohn (= das Müllerchen) deutet jetzt immer auf das Bild und sagt "Mama Mühle". Dass er damit fast den Titel meines Blogs nennt, ja, das kann doch kein Zufall sein, oder? Somit hat Kiki Thaerigen einen wunderbar gelungen Avatoon für mich gemalt. Auf diesem Wege nochmals vielen herzlichen Dank dafür!


Montag, 20. Juli 2015

Mal was Neues...

... hier tut sich jetzt so einiges beim Layout. Ich bin noch am Herumbasteln und hoffe einfach, dass das Müllerchen mir mal ein bisschen Zeit gönnt.
Sommerferien sind toll, wir geniessen die Zeit miteinander und falls alle Stricke reissen kann ich später auch noch als Animateur arbeiten ;-)

Kleiner Nachtrag: Layout immer noch nicht fertig, ich habe da noch so ein paar Ideen, man wird sehen...

Mittwoch, 15. Juli 2015

Sonntagsfreude (kleiner Nachtrag)

Es ist zwar schon Mittwoch, aber die Sonntagsfreude von Barbara habe ich nicht vergessen.

Seit letztem Freitag sind Sommerferien, die ersten echten Sommerferien vom Müllerchen, und das haben wir schon gebührend gefeiert mit Picknick, Pfannkuchen und gaaanz viel draussen spielen im Garten.

Auch dass die Pflanzen in unserem Vorgarten so gut wachsen und blühen freut mich. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an Kerstin, die uns sehr geholfen hat!

Sohlen für Müllerchens Gummistiefel

Und jetzt mal wieder ein Upcycling-Beitrag, das gab es ja schon seit langem nicht mehr.

Das Müllerchen spielt immer sehr begeistert im Matsch bzw. im Sandkasten, da braucht es beim derzeitigen Wetter Gummistiefel. Er zieht die auch gerne an, sind ja schiesslich Feuerwehr-Gummistiefel (knallrot mit Aufschrift), und so werden die auch wirklich immer schön dreckig. Aussen kein Problem, aber da der Dreck auch nach innen schwappt, nun ja... Die Einlegesohlen haben jedenfalls gelitten und so habe ich mich eben an die Nähmaschine gesetzt.

Von Müllerchens Babyzeit habe ich noch jede Menge Moltontücher übrig. Tja, ich habe damals eine lange Liste mit benötigten Sachen bekommen, die ich auch alle brav gekauft habe. Dass wir davon eine ganze Menge nicht gebraucht haben, konnten wir als frisch gebackene Eltern nicht wissen ;-) Weitergeben war bis jetzt leider nicht gelungen, daher liegen die Tücher hier immer noch nutzlos im Schrank vom Müllerchen. Aber damit ist ab heute Schluss!

Ich habe die Umrisse der Sohlen auf Papier gezeichnet, als Unterstoff ein altes Jeanshosenbein genommen und für den Oberstoff ein Stück von einem Moltontuch. Das ganze zusammengenäht und mit Zickzackstich versäubert und schon hat das Müllerchen neue Einlegesohlen. Diese können bei Bedarf (ach, was schreib ich da, die werden sicherlich) bei 60 Grad gewaschen werden und so gibt es dann auch keine Schwitzefüsse in den Gummistiefeln.
links: alte Sohle ehem..., Mitte: Umriss, rechts: Unterseite der neuen Sohle

Und der Rest vom Moltontuch wird dann zu Abschminktüchern umgewandelt. Dazu gibt es dann aber einen neuen Post.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Blog-Blockade?

Ja, wie soll es weitergehen hier? Im "echten Leben" ist jetzt so einiges anders und wird es auch eine Weile - denke ich - so bleiben. Wie mache ich das dann hier? Jetzt auf einmal "nur" Mama und Hausfrau zu sein? Uuuupps, war ja nie mein/unser Plan, aber ist das dann so schlimm?
Bevor sich übrigens jemand aufregt, ich habe 20 Jahre gearbeitet, Vollzeit/Teilzeit/auch 60 Stunden und mehr die Woche und das ohne Kind, mit Kind dann Teilzeit/Vollzeit/Sabbatical. Alles hat seine Vor- und Nachteile, aber das ist jetzt eben gerade das Beste für unsere kleine Familie. Und wie Herr Müller letztens sagte "Du kannst eh nicht still sitzen, ich sehe dich immer nur herumwirbeln". Nomen est omen, ich denke schon über ein Extrastudium nach...

Eines weiss ich sicher, dass hier wird nie und niemals ein Foodblog. Kochen ist definitiv nicht meine Lieblingsbeschäftigung, eher notwendiges Übel, denn Fastfood ist nicht so wirklich mein Ding. Ich finde die Bilder auf all den Blogs und in den Kochbüchern immer so toll. Allerdings weiss ich auch, dass da oft sehr viel Arbeit hinter den Kulissen damit verbunden ist, ich frage mich ja z.B. schon, wie die Küchen in all den Kochshows immer so sauber sein können? Für den Alltag hier langt mein Kochtalent. Das Müllerchen isst sowieso am liebsten Pfannkuchen (selbstgemachter Teig, alles andere wird stehen gelassen, kleiner Feinschmecker aber auch - von wem er das hat?), Pommes Frites und Kartoffeln in allen Variationen, Pizza und Wurstbrot. Herr Müller und ich mögen Pasta und Reisgerichte, Salat und Gegrilltes (Fleisch/Fisch/Gemüse), Quiches und Pizza in allen Variationen. Das kriege ich alles noch hin, aber so im allgemeinen ist dies alles nichts weltbewegendes und darüber bloggen? Nee, nicht wirklich.

Handarbeiten ist in letzter Zeit wirklich zu kurz gekommen. Beim aktuellen Sommerwetter brauchen wir aber auch weder Wollsocken noch dicke Pullis. Und Upcycling ist ja schliesslich auch noch ein Thema, das ich vernachlässigt habe. Dies werde ich auf alle Fälle aufgreifen. Gestern habe ich noch ein paar Hosen vom Müllerchen mit den Hosenflicken repariert. Und die Liste mit Sachen zum Ausbessern wird gerade eher länger als kürzer.

Und dann ist da noch unser Haushalt und der gesamte Kram. Ohhhh, da ist wirklich einiges liegen geblieben in den letzten Monaten. Nicht dass wir so chaotisch sind, die meisten Leute finden es sehr aufgeräumt bei uns, aber da liegt wirklich Potenzial für Verbesserung. Ich denke da auch nur an meine ganzen Listen... ohohoh, gegen schlechtes Gewissen hilft nur loslegen und machen.

Was mich momentan auch sehr beschäftigt, sind die Unterschiede zwischen Deutschland und Niederlande. Als ich vor 15 Jahren hierher kam, dachte ich, dass die Unterschiede gar nicht so gross wären. Denkste, es gibt noch immer Dinge und Situationen, die mich erstaunen und faszinieren. Aber schon allein in Deutschland ist ja nicht alles gleich, Köln ist nicht Frankfurt oder Hamburg. Das Leben hier ist nicht besser oder schlechter als anderswo, es ist eben anders und das ist auch gut so.