Dienstag, 30. Dezember 2014

2014

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick (abgeschaut von Frau Brüllen und so einigen anderen im Netz - ich hoffe, Ihr seid mir nicht böse):

Zugenommen oder abgenommen? 
Anfang des Jahres abgenommen (das Personal Training macht doch was aus, auch wenn es nicht leicht war), dann durch die Zwangspause leider wieder etwas zugenommen. Also im Endeffekt +/-0. Ich habe aber festgestellt, dass mir Sport und Bewegung immer noch viel Spass machen, in 2015 geht es also fleissig weiter mit dem sporteln.
Haare länger oder kürzer? 
Gleich, ich gehe regelmässig zum Haare schneiden, da wird dann immer schön abgeschnitter, ich mag die knapp schulterlangen Haare am liebsten.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Auch hier keine Änderung, ich bin und bleibe kurzsichtig - zumindest was die Sehstärke betrifft ;-) Eine neue Brille gab es auch nicht, ich bleibe bei meinem lila Gestell.

Mehr Geld oder weniger?

Definitiv mehr, da ich das ganze Jahr über gearbeitet habe und teilweise auch mehr Stunden gemacht habe. Dazu kommt noch, dass die horrende Summe, die wir monatlich an die Kita gezahlt haben, seit Dezember wegfällt. Weiterhin (siehe unten) habe ich auch weniger ausgegeben, es bleibt daher auch mehr übrig.

Mehr ausgegeben oder weniger? 
Weniger :-) Bummeln gehen mit einem sehr aktiven Kleinkind ist wegen des ständigen Hinterherlaufens nicht nur für die Fitness gut, sondern auch fürs Portemonnaie. Denn zumindest ich komme nicht dazu, mir mal etwas genauer anzuschauen bzw. zu kaufen. Und in meiner knappen "kindfreien" Zeit mache ich lieber andere Dinge als Bummeln in Läden oder im Internet.


Der hirnrissigste Plan?
Hmm, nicht ganz so einfach, vielleicht die Haussuche? Bis jetzt sind wir nicht sehr weit gekommen, ausser dass wir wissen, was uns auf alle Fälle nicht gefällt (ist ja schliesslich auch wichtig). Und der Feststellung, dass wir bei den hiesigen Häuserpreisen doch erst im Lotto gewinnen müssten...

Die gefährlichste Unternehmung?

Ungeplant, aber definitiv, mein Treppensturz mit Salto gedreht, Landung auf dem Kopf, über die Schulter abgerollt und darauf folgendem Transport ins Krankenhaus. Witzig dabei war, dass ich noch nie so viele Männer im Schlafzimmer hatte - nämlich 4 Feuerwehrmänner, 1 Notarzt, 1 Sanitäter und meinen Mann. Kann ich aber nicht zur Nachahmung empfehlen. Tut sauweh und sind 6 Männer zuviel.
Die teuerste Anschaffung?

Schuhe? Handtasche? In 2014 habe ich wirklich nicht viel ausgegeben. Das teuerste war mein allererster Strafzettel in den Niederlanden, aber den zähle ich jetzt nicht als Anschaffung...


Das leckerste Essen?
Zuhause: selbstgemachte Donauwellen, Quiches in allen Variationen, Entenbrust mit asiatischem Gemüse (nicht von mir, aber von Freund F.), Rinderbraten (mein Schwager)

Restaurant: Spargel in Luxemburg, so ziemlich alle Torten in der Konditorei in meinem alten Heimatsort
Das beeindruckenste Buch? 
Uih, ich habe so einiges gelesen, das wird schwierig. Viel gelacht habe ich beim "Rosie Project" von Graeme C. Simsion.

Der ergreifendste Film? 
 
Gerade erst gesehen "Simple Simon" = "Im Weltraum gibt es keine Gefühle", die schwedische Einsendung für den Oscar 2010 Bester fremdsprachiger Film. Hat es leider nicht in die Endrunde geschafft. Ein sehenswerter Film, den ich nur durch puren Zufall gesehen habe - auf Schwedisch mit niederländischen Untertiteln, gute Kombi, oder?

Die beste CD?
Ich habe mir schon seit langem keine CD's mehr gekauft, aber rein musikmässig sind Coldplay, The Script und Racoon dieses Jahr meine Favoriten gewesen.

Das schönste Konzert?
Ich kann hier nur mit Vogelzwitschern oder Katzenkonzert dienen... Vogelzwitschern klingt eindeutig besser ;-)


Die meiste Zeit verbracht mit…?
Herrn Müller und dem Müllerchen, meistens wunderschön und nur ab und zu nervig

Die schönste Zeit verbracht mit…?

Absolut mit meinen beiden Männern. Und das Mädelswochenende war auch unschlagbar.
Vorherrschendes Gefühl 2014? 

Gemischte Gefühle, eher traurig und angespannt. Es sind einige liebe Menschen gestorben und Dinge passiert, die so nicht hätten sein müssen und mich sehr nachdenklich gemacht haben. 
2014 zum ersten Mal getan?
 

Aus verschiedenen Gründen durch einen Evakuierungsschlauch gerutscht. Keine Panik, das war freiwillig und nur zur Übung. Was mich betrifft, gibt es keinen Wiederholungsbedarf.

2014 nach langer Zeit wieder getan?

Mädelswochenende. Wunderschön, wir haben viel gelacht, geredet, gesehen, gelaufen, gegessen, getrunken, kurz, es war toll! Danke Mädels! Und auch vielen Dank an Freund F. (den Ehmann von G., der uns schnatternde Hühner ein ganzes Wochenende ertragen hat und sooo lecker bekocht hat)!


3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
  • den Treppensturz (wegen all der Folgen nicht nur für mich)
  • Sorgen ums Müllerchen (teilweise wirklich unnötig, aber es war ein ziemliches Getue um erst einmal die richtigen Ansprechpartner/Experten zu finden, das hätte schneller gehen können und wir hätten die vergeudete Zeit besser nutzen können)
  • Generve mit Besserwissern im allgemeinen
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?  
Muss ich passen, mir fällt nix ein.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? 

Schwierig schwierig, je nachdem, wen man fragt, denke ich.
Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?  

Die Umarmung vom Müllerchen, als meine beiden Männer zu mir ins Krankenhaus kamen.
Wenn's ums Materielle geht, dann zweifelsohne der IPad. Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Ding so oft verwendet werden würde - und das von der ganzen Familie (na gut, meistens vom Müllerchen und mir).


Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Gleich zweimal von Ärzten gehört dieses Jahr "alles in orde" = "alles in Ordnung", nach der Ohren-OP vom Müllerchen und bei mir im KH nach zig Untersuchungen. Die Erleichterung war beide Male riesengross.


Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 

Muss ich mal Herrn Müller fragen...
2014 war mit 1 Wort…?

Anstrengend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.