Dienstag, 30. Juli 2019

Ordnung Schaffen Reloaded – Wochen 22 – 24 und Fazit


Wie schon gesagt bzw. geschrieben fasse ich die letzten drei Wochen vom Bereich Administration zusammen, denn eigentlich gibt es nicht mehr viel zu ergänzen. Wie immer öffne ich Post gleich wenn ich sie erhalte, Reklame und Unwichtiges wird sofort aussortiert und für Dinge wie Rechnungen/Bankkonten und Dokumente nehme ich mir regelmässig Zeit. Schritt 3 = monatlich die zu bewahrenden Schriftstücke archivieren und Schritt 4 = jährlich die Archivordner durchsehen und aufräumen sind also auch abgedeckt.

Mittlerweile sind alle Ordner (egal ob für Papier oder E-Mail) aufgeräumt und durchgesehen. Entsprechend arbeite ich auch an den Übersichten für meine Passwörter und die Informationen für den Fall des Falles. Mein Lebenslauf ist auf dem neuesten Stand und ich habe auch Referenzen griff- und versandbereit, sollte ich wirklich einmal wieder eine Bewerbung schicken. Nur LinkedIn ist noch nicht auf dem neuesten Stand. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieses Portal immer unwichtiger und uninteressanter wird, daher habe ich es mit dem Update nicht eilig.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir wieder einmal klar geworden ist wie wichtig es ist, meine bzw. unsere Dokumente und Administration komplett zu haben und regelmässig durchzusehen. Auch finde ich es wirklich interessant, mich mit finanziellen Dingen zu beschäftigen. Nicht nur beruflich (meine Kollegin von der Buchhaltung lacht schon über mich, weil ich so gerne die Rechnungen etc. buche) sondern auch privat. Mittlerweile habe ich schon die ersten Bücher über Sparen und Anlegen gelesen (vollkommen gratis von der Bibliothek hihi) und folge ich diverse Instagram-Accounts zum Thema. 

Und wenn ich ganz tapfer bin, werde ich mich mal mit meiner Rentensituation auseinander setzen. Das wird noch lustig mit Rente aus drei EU-Ländern, die alle ein eigenes Rentensystem haben...

Kommentare:

  1. Da bist Du ein echtes Vorbild! Das muss ich Dir eindeutig lassen...
    Aber ich habe jetzt schon über eine Woche im Büro jeden Tag a) mindestens 10 Emails "weggearbeitet" und dazu 3 Aufgaben in unserem Qualitätsmangagement-System.
    Mehr würde zu viel Zeit rauben, aber so komme ich am Ende auch mal am aufgearbeiteten Stand an... Eines schönen Tages!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, aber Du hast unsere Etage des Schreckens noch nicht gesehen, unser Dachboden steht noch voll mit unausgepackten Umzugskisten... und das seit fast drei Jahren oooops!
    Da sollte ich auch mal mit der FlyLady-Methode rangehen ;-)
    Viele liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.