Montag, 25. Februar 2013

B wie Bibliothek

Aufräumen zusammen mit einem lebhaften 2jährigen ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit...
Sohnemann geht 3 Tage pro Woche in die Kita, an den Tagen werde ich also die grösseren Aufgaben/Bereiche angehen. Und an Tagen wie heute (Sohnemann lebhaft wie immer und das ohne Mittagsschlaf) gibt es eben die einfacheren bzw. kleineren Projekte.

Seit ich mich erinnern kann, liebe ich Bücher. Zuerst natürlich Bilderbücher und die guten alten Pixie-Bücher. Dann die ersten Leseversuche, Mann, was war ich stolz auf mich, als ich mein erstes Buch ganz alleine durchgelesen hatte! Bücherwurm, Leseratte, das trifft wirklich auf mich zu.
Daher bin ich auch Mitglied der örtlichen Bücherei, die wirklich gut sortiert ist und regional arbeitet. Sprich ich kann auch in de umliegenden Orten Bücher kostenlos ausleihen bzw. aus der Bibliothek in der Nachbarstadt bestellen. Und nicht nur Bücher, auch CD's, DVD's, Hörbücher und sogar Spielzeug kann ich ausleihen.
Die Jahresgebühr ist nicht hoch (Gegenwert von 4 Taschenbüchern) und ich kaufe so nur die Bücher, die ich wirklich brauche. Mann und ich hatten uns damals (beim Zusammenziehen) darauf geeinigt, dass wir nur so viele Bücher haben wie in unseren Bücherschrank passen. Das sind insgesamt immer noch 35 Meter Stellfläche, aber da mussten auch unsere CD's, DVD's und Gesellschaftsspiele unterkommen, unser Bücherbesitz hält sich daher in Grenzen.

Gut, zurück zum eigentlichen Thema: Ich lese gerne und viel, soweit es meine Zeit zulässt, und leihe daher auch viele Bücher aus. Ausleihzeit ist 6 Wochen und doch passiert es mir hin und wieder, dass ich Bücher zu spät zurückbringe. Kostet nicht die Welt, aber trotzdem... Unnötige Ausgaben.
Daher für heute als Aufgabe:
Bibliothekbücher einsammeln, gelesene Bücher zurückbringen und den automatischen Reminder fürs kostenlose Verlängern via Internet einstellen.
Gesagt getan, die Bücher habe ich nur an zwei Stellen im Haus (im Schlafzimmer auf dem Fensterbrett und im Wohnzimmer im Bücherschrank), das ist schön übersichtlich. Den Reminder konnte ich innerhalb von ein paar Minuten ohne Probleme einstellen. Meine E-Mails checke ich täglich, das sollte also klappen mit dem nicht-mehr-zu-spät-Abgeben. Und jetzt noch ein Blick auf den Regenradar, dann Sohnemann in den Kinderwagen packen, Bücher in die Tasche und auf geht's zur Bibliothek!

Morgen geht es weiter mit C wie Computer. Links und Dokumente durchsehen bzw. notfalls löschen geht auch, wenn Sohnemann rumwuselt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.