Samstag, 5. September 2015

WMDEDGT 09/2015

Was machst du eigentlich den ganzen Tag fragt Frau Brüllen wieder, so wie jeden 5. des Monats. Diesen Monat bin ich also auch einmal wieder mit dabei.

7:20 - Der Tag beginnt, ich bin gerade am Aufwachen, da klappert die Tür von Müllerchens Zimmer und rums, aus mit der Ruhe! Das Müllerchen ist entweder ein absoluter Morgenmuffel (so wie ich) oder sofort springlebendig (das hat er von Herrn Müller) und heute ist er ganz klar quietschfidel. Er rennt nach unten ins Wohnzimmer, Herr Müller geht etwas weniger begeistert hinterher und ich noch weniger begeistert (Morgenmuffel halt) dann eben auch.

7:40 - Frühstück mit Müsli und dann Kaffee. Das Müllerchen spielt Picknick und versorgt uns mit (Spielzeug-)Essen. Ich überlege,  ab wann ich ihm eigentlich beibringen kann, uns morgens Kaffee ans Bett zu bringen, aber das wird wohl noch dauern...

8:30 - Duschen, anziehen und fertig machen zum Einkaufen. Noch ein Kaffee für uns und ein Film vom Maulwurf fürs Müllerchen bevor wir so um

9:45 - zum Auto eilen (es regnet in Strömen hier) und zum BabyCenter fahren. Das Müllerchen braucht nämlich definitiv einen neuen Autositz. Gewichtsmässig würde der jetzige noch einige Jahre verwendet werden können, aber das Müllerchen ist doch heimlich still und leise einige Zentimeter gewachsen. Sein Köpfchen ragt mittlerweile schon über die Sitzkante, Zeit für einen neuen Autositz also.

10:30 - Hmmm, Kindersitz bei strömendem Regen im Auto ausprobieren, tja, ich kann mir besseres vorstellen. Die Verkäuferin ist aber bewundernswert nett und gelassen und glücklicherweise macht das Müllerchen alles wunderbar mit.
Joh, und dann bin ich auf einmal sehr froh, dass ich morgens meine Haare schön geföhnt und mich geschminkt habe, denn wir treffen doch tatsächlich im BabyCenter den Oberchef meines Mannes... Normalerweise bin ich ja bei sowas immer absolut underdressed oder mit irgendwelchen undefinierbaren Flecken vom Müllerchen versehen, ich habe da immer so ein Händchen dafür ehem... Heute aber sehe ich präsentabel aus, lächle und grinse mir innerlich einen ab, denn das Müllerchen wälzt sich just in diesem Moment voller Hingabe auf dem Teppich. Papa tut sein Bestes, aber nix da, wenn das Müllerchen keine Lust hat dann hat er keine Lust. Ich bin mir sicher, dass die Kinder vom Oberchef auch nicht immer gut hören ;-)

12:10 - Autostuhl bestellt und bezahlt, wir wollen was essen und landen beim grossen gelben M, denn unser Lieblingswokrestaurant hat am Samstag leider erst ab 17:00 offen. Nun ja, so alle paar Monate mal Fastfood ist ja auch kein Drama.

13:00 - Endlich wieder zuhause, das Müllerchen spielt, Herr Müller löst Sudokus und ich schmeisse mal den PC an. Es regnet nämlich immer noch und wir wollten eigentlich zum Festival am Markt, nur so macht das keinen Spass. Hoffentlich wird das Wetter im Laufe des Nachmittags noch besser.
Ich beginne zum xten Male einen Post zum Thema Flüchtlinge, lösche alles Geschriebene wieder und weiss nicht weiter. Viele verschiedene Gedanken gehen mir schon seit Tagen durch den Kopf, vielleicht muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich zu diesem brisanten Thema eben keine eindeutige und endgültige Meinung haben werde.

14:30 - Die Sonne kommt durch und wir radeln zu Dritt zum Festival im Zentrum. Das Müllerchen will natürlich gleich wieder die Feuerwehrautos angucken und interessiert sich sehr für die Löschübungen, hat aber dann doch nicht genug Mut, um selbst einmal einen Feuerwehrschlauch zu halten und zu löschen. Aber hey, er ist ja noch klein, wer weiss, vielleicht ist er in 10 Jahren begeisterter Freiwilliger? All die Vereine, Sportklubs und Vereinigungen haben sich viel einfallen lassen und wir bummeln lange durch den Park und die angrenzenden Strässchen. Das Müllerchen ist am Kunstmarkt ganz begeistert von den Katzenstatuen - endlich mal Katzen, die man ausgiebig streicheln darf und die nicht gleich weglaufen. Der Verkäufer bietet dem Müllerchen sogar an, dass er die Katzenfiguren mit dem Putztuch "streicheln" darf, aber darauf lässt sich das Müllerchen nicht ein hihi. Wir haben jedenfalls alle herzhaft gelacht und glücklicherweise gab es auch keine Tränchen als wir gingen. Ich hatte nämlich schon damit gerechnet, dass das Müllerchen uuuunbedingt so eine Statue haben wollte und der Preis war mir eindeutig zu hoch!

17:30 - Müde und kaputt radeln wir nach Hause und geniessen dort Pizza, Salat und Wein (Herr Müller und ich) und Käsebrot und Joghurt (das Müllerchen). Noch ne Runde spielen und dann geht es für den Kleinen Richtung Dusche und Bett. Nach Geschichten vorlesen, Gute Nacht sagen und Kuscheleinheiten ist es dann so gegen

20:00 - endlich ruhig im Kinderzimmer. Herr Müller nutzt das verbleibende Tageslicht und werkelt an seinem Motorrad herum, verbreitet Chaos und Gestank (blöder Lötkolben) im Wohnzimmer und ist so richtig in seinem Element. Und ich, ja, ich schnappe mir das Tablet, gucke meine Lieblingsserie und trinke Tee. Danach setze ich mich noch an die Nähmaschine und bessere eine Jeans vom Müllerchen aus (Flicken nach bewährter Anleitung aufs linke Knie - wie immer halt) und nähe an der neuen Tablethülle weiter.

21:30 - Es wird zu dunkel draussen und Herr Müller kommt auch nach drinnen, räumt auf (nach dezentem Hinweis von mir...) und wir trinken noch zusammen ein Glas Wein.
Keine Ahnung warum, aber wir sind beide ziemlich müde und daher geht es um

22:00 - auch für uns ins Bett....

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.