Freitag, 5. Mai 2017

WMDEDGT 05/2017 oder wo ist denn nur all die Zeit hin...

Ohohoh.... jetzt war es aber lange ruhig hier. Studium, Festvorbereitungen und noch einiges andere haben dafür gesorgt, dass ich - getreu dem Organisationsbuch - Prioritäten gestellt habe bzw. musste und so ist das Bloggen in den Hintergrund getreten. Nichtsdestotrotz habe ich aber gestrickt (Socken für liebe Freundinnen und der Schal für Herrn Müller ist bereits auf den Nadeln), genäht (meterweise Gardinen, Hosen vom Müllerchen ausgebessert und aus einer alten Jogginghose mit Farbflecken von mir eine Jogginghose fürs Müllerchen), gelesen (vor allem Grammatikbücher) undundund.
Und da heute der 5. des Monats ist, nehme ich Frau Brüllens Aufruf zum Tagebuchbloggen als Anlass, um mal wieder zu schreiben.

07:00 - Ich werde langsam wach und überlege, ob ich an diesem letzten Ferientag (Maiferien des Müllerchens) noch liegen bleibe oder doch mal gleich aufstehen sollte. Die Entscheidung wird mir leicht gemacht, da Herr Müller gerade aus dem Bad kommt und beschlossen hat, doch zuhause zu arbeiten. Schnell Zähne putzen und Bademantel anziehen, dann essen wir gemütlich zusammen Müsli.
Das Müllerchen wird auch wach und kommt dazu, wir haben viel Spass und machen Quatsch zusammen. Nach einem Kaffee verabschiedet sich Herr Müller und geht mit Laptop und Handy nach oben in den Dachboden (das wird mal das Arbeitszimmer, jetzt stehen aber noch ziemlich viele Umzugskartons rum upps) und das Müllerchen und ich spielen erst einmal zusammen Playmobil.

09:00 - Nach Spielen, Wäsche sortieren, Wäsche waschen und in den Trockner befördern schleiche ich mich mal unter die Dusche. Ab naechster Woche ist die Luemmelei wieder vorbei, das Muellerchen muss ja schliesslich zur Schule gebracht werden und ich bin mir sicher, dass ich das nicht im Schlafanzug tun moechte...

09:30 - Und weiter geht es mit Playmobil und Lego spielen, Waesche aufhaengen, buegeln und aufraeumen. Nebenbei lese ich noch die neuen Studienunterlagen durch und mache schon mal ein paar Notizen.

10:30 - Herr Mueller kommt auf einen Kaffee herunter, wir quatschen ein bisschen und spielen Wordfeud, das Muellerchen kommt kuscheln und die Katzen auch. Dann geht es fuer Herrn Mueller wieder an die Arbeit, das Muellerchen will Pink Panter angucken und ich geh dann mal Waesche aufraeumen.

12:00 - Die Testprozeduren von Herrn Mueller sind schneller vorbei als erwartet und so koennen wir gemeinsam Mittag essen. Hmmm der allerletzte Rest vom Holzofenbrot aus der alten Heimat zusammen mit Bauernleberwurst, Bratwurstgehaeck und Essiggurken, joooh, das ist was Feines!

12:30 - Und wieder spielen mit dem Muellerchen, nun ja, letzter Ferientag ;-) und ehrlich gesagt, finde ich Lego auch toll! Wir bauen gemeinsam einen Palast fuer die Ritter und die Monster, die sich dann gegenseitig die Koepfe einhauen (ehrlich, wir sind eigentlich total friedliebend) und lachen soviel, dass der Bauch weh tut.

15:00 - Das Muellerchen will jetzt alte Disney-Filme angucken, finde ich auch prima, und so kuscheln wir uns auf die Couch. Normalerweise wuerde ich mit ihm in den Garten gehen zum Spielen, aber hier ist es kalt und sehr windig, da macht das auch dick eingemummelt keinen Spass. Die Waesche trocknet draussen auch nicht so recht, Mann, ich will Sonne und waermere Temperaturen, es ist schliesslich Mai!

16:00 - Herr Mueller kommt wieder nach unten und wir trinken nochmal Kaffee zusammen, quatschen etwas und dann tauche ich doch noch mal in die Studienunterlagen und beschaeftige mich mit der Pyramide von Maslov und vergleichbaren Theorien. Danach ist noch staubsaugen angesagt, bei einem Kind und zwei Katzen kein unnuetzer Luxus.

18:00 - Abendessenplaene, wir wollen Grillen. Der BBQ wird angezuendet, Herr Mueller und das Muellerchen trotzen der Kaelte und lassen Seifenblasen steigen. Ich bereite Tomaten-Mozzarella-Salat und Kartoffelsalat zu, schnippel Tomaten, Zwiebel und Salat und toaste die Pitabroetchen. Hmmmm, das wird bestimmt lecker!

18:30 - Abendessen und oh Wunder ueber Wunder, das Muellerchen ist ganze zwei Pitabroetchen und das, obwohl er nicht so der grosse Esser ist. Gut, die Pitas werden mit Ketchup und Kartoffelsalat gefuellt, das waere ja jetzt nicht so meine Wahl, aber hey, es scheint ihm zu schmecken und ich muss es ja nicht essen;-)

19:00 - Alle Drei zusammen auf der Couch, das ist zwar eng, aber sehr kuschelig und bei dem trueben Wetter wunderbar. Wir spielen noch ein bisschen mit Lego und das Muellerchen erfindet eine ganze Geschichte dazu.

19:30 - Zeit fuers Duschen, das Muellerchen saust nach oben, braucht aber ein bisschen Ueberzeugung um seine Kleidung auch auszuziehen... Dann geht es fuer ihn in die Badewanne, Herr Mueller sorgt dafuer, dass das Wasser auch in der Badewanne bleibt und nicht ausserhalb landet und ich setze mich dann mal an den PC zum Bloggen.

20:30 - Nach Bloggen und das Internet leer lesen (hahahaha, natuerlich nicht) stelle ich fest, dass es ein Stockwerk weiter unten verdaechtig ruhig ist. Entweder das Muellerchen ist freiwillig in sein Bett gekrochen oder er spielt heimlich still und leise weiter vor sich hin. Da gehe ich doch mal gucken.
Spaeter werden Herr Mueller und ich noch ein oder zwei Folgen Bergerac gucken und dann mit ner Tasse Tee Richtung Bett verschwinden, die Fahrt nach Deutschland und die Hektik der letzten Zeit steckt uns wohl doch noch in den Knochen.

21:00 - Fehlalarm, das Muellerchen hat Tauchen und unter Wasser Luft anhalten geuebt, daher wars im Badezimmer so ruhig. Und bevor die Elternpolizei aufschreit, Herr Mueller war die ganze Zeit dabei, da kann nix passieren.
Als das Muellerchen endlich aus dem Wasser draussen und im Schlafanzug ist, werden erst einmal ein paar Dinos zerlegt und wieder zusammengebaut und wieder zerlegt und wieder...
Da weder Herr Mueller noch ich Lust auf dieses Spiel haben gehen wir ins Wohnzimmer. Ich raeume Lego und Playmobil auf, damit wir nicht aus Versehen drauf steigen und womoeglich stolpern und auch die Katzen nicht nachts damit spielen. Gerade die runden Teile eignen sicg hervorragend fuer naechtliches Katzenfussball spielen, was suf dem Holzboden auch so richtig schoen Krach macht. Von den Kratzern sprech ich jetzt mal nicht.

21:30 - Nach Geschichte vorlesen und Gute-Nacht-Kuss beginnt jetzt endlich der Elternteil des Abends - hatten wir zumindest Aber gut, es gibt noch mehr Kuesschen und dann scheuchen wir das Muellerchen ins Bett. Fuer uns gibt es dann Erdbeeren mit einer Kugel Vanilleeis und eine Folge Bergerac. Ich stricke noch weiter am Motorradschal fuer Herrn Mueller bis wir dann so gegen 23:00 mit Tee Richtung Schlafzimmer verschwinden.

23:05 - Beim Muellerchen ist noch Licht, er selbst ist mitten auf dem Teppich umringt von Dinos eingeschlafen. Bevor wir ihn in sein Bett verfrachten mache ich gemeine Mutter noch ein Foto ;-) demnaechst lege ich dann mal einen Ordner an mit dem Namen "Fotos vom Muellerchen zu verwenden bei seiner Hochzeit oder aehnlichen offiziellen Angelegenheiten"...

23:30 - Nach Zaehne putzen und abschminken tippe ich die letzten Zeilen, wir trinken Tee und wordfeuden noch etwas und dann heisst es endgueltig Gute Nacht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.