Donnerstag, 5. Oktober 2017

WMDEDGT 10/2017

Es ist bereits der 5. des Monats, Zeit für Frau Brüllens WMDEDGT:

Heute ist Donnerstag, was eigentlich ein ganz normaler Schultag fürs Müllerchen wäre und somit für uns Eltern mit dem Morgenmarathon anfangen würde, wäre es nicht, dass die Grundschullehrer in den Niederlande heute streiken. Keine Schule fürs Müllerchen heute, er darf ausschlafen und wir Eltern können auch etwas länger liegen bleiben.

Kurz zum Hintergrund des Streiks, das machen die Lehrer nicht einfach so zum Spass. Sie protestieren für mehr Gehalt (sie werden im Vergleich zu Lehrern an weiterführenden Schulen erheblich schlechter bezahlt), für weniger Verwaltungsaufwand, für kleinere Klassen (momentan sind es bis zu 34 Schüler in einer Grundschulklasse) und dafür, dass mehr Nachwuchs kommt und so der Grundschullehrermangel ein Ende hat. Wenn nämlich mal ein/e Lehrer/in krank ist, dann fällt leider oft genug der Unterricht aus, denn es gibt schlicht und einfach keine Ersatzlehrer.

Herr Müller und ich stehen hinter den Lehrern, so kann man schlieslich nicht vernünftig arbeiten und es geht ja auch gerade um die Basis für alles weitere Lernen bei den Kindern.
Natürlich stellt der Streik viele Eltern vor das Problem wohin mit dem Kind, aber hier am Ort bieten die Sportvereine Vormittagsbetreuung mit Sport (teilweise gratis, teilweise gegen einen minimalen Preis), die Horte haben morgens schon geöffnet und an unserer Schule sind die Eltern ziemlich gut vernetzt, da muss also kein Kind alleine zuhause bleiben.
Herr Müller arbeitet heute zuhause, ich ja sowieso, das Müllerchen ist also bestens versorgt und Leseübungen machen wir auch zuhause haha.

Aber gut, der Tag fängt gegen 7 Uhr an, da steht Herr Müller auf, aber beim Müllerchen im Zimmer ist noch alles ruhig und ich bleibe daher auch einfach liegen und kuschel mich ins warme Bett. Dann kommt das Müllerchen um 9 Uhr doch angetapst und will mir unbedingt seine neueste Legokreation zeigen. Na, dann mal doch gleich aufstehen und frühstücken. Danach unter die Dusche und ich bin bereit für den Tag. Es folgt das übliche wie Wäsche waschen, bügeln, einkaufen etc. und so vergeht die Zeit bis zum Mittagessen in Windeseile. Das Müllerchen spielt begeistert mit lego und muss fast davon losgerissen werden...

Nach dem Essen Mail checken, spielen mit dem Müllerchen, im Garten nachsehen, ob nach dem Sturm noch alles ok ist, an den Socken für Freundin M. weiterstricken, also alles keine besonderen Dinge. Meine Schwester ruft noch an und wir reden eine ganze Weile. Schön, dass es ihr gutgeht, sie hatte eine unangenehme Untersuchung, aber glücklicherweise ist alles in Ordnung. Puhh, das erleichtert!

Abendessen ist heute etwas früher, denn erstens ist Herr Müller ja bereits zuhause wegen home Office und heute abend kommen die Auto-Jungs zum fachsimpeln.

Schnell das Müllerchen bettfertig machen und Geschichte vorlesen, dann klingelt es auch schon. Ich bleibe eine Weile, wir reden nicht nur über Autos 😉, die Jungs sind wirklich nett und gesellig, aber da sie doch unbedingt die neueste Errungenschaft von Herrn Müller angucken wollen (uraltes Cabrio) und voraussichtlich lange draußen am Auto rumgucken werden, entschliesse ich mich nach oben zu gehen. Katze Miezi hält mir Gesellschaft und ich schreibe diesen Post. Und nebenbei versuche ich das Müllerchen zu überzeugen, dass es jetzt doch wirklich Kinderbettzeit ist grrrrrrrrr

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.