Sonntag, 10. Februar 2019

Ordnung Schaffen Reloaded - Woche 4

Mittlerweile klappt es mit dem Aufräumen der Küche und vorallem der Theke ziemlich gut. Herr Müller und ich sind ein eingespieltes Team und auch das Müllerchen hilft begeistert mit (auch wenn's ab und zu mal mehr Zeit kostet hahaha).

In Woche 4 war der Esstisch dran. Eigentlich hätte ich ja Vorher-Nachher-Bilder machen sollen, aber das Vorher war einfach nur superchaotisch, denn es lag soviel darauf herum, dass ich mich wundere, wie wir da überhaupt noch Platz zum Essen gefunden haben. Die beiden Herren des Hauses sind nämlich ziemlich gut darin, um den Esstisch mit Zeugs vollzustellen... Den alten Blogpost gibt es übrigens hier.

Genug gemeckert, es geht ja auch nicht um Schuldzuweisung sondern ums Aufräumen. Lego, Playmobil und anderes Spielzeug vom Müllerchen kam in die entsprechenden Spielzeugboxen, seine Zeichnungen auf einen Stapel, der dann ins Spielzimmer verfrachtet wurde (dort gibt es wiederum Schubladen für Papierzeugs). Das Mikroskop hat leider mittlerweile seinen Weg wieder nach unten gefunden, aber zum Essen verschwindet es dann zum Glück wieder in der Spielzeugbox. Nun steht vom Müllerchen nur noch der Leuchtturmbausatz auf dem Tisch, aber da wir daran immer weiterbasteln und zwischendurch Leim trocknen muss, darf der Leuchtturm noch kurz bleiben.
Herr Müller hat seine Arbeitssachen (wir haben ein Arbeitszimmer, aber das ist im Dachboden und der ist im Winter doch ziemlich kalt und momentan noch schlecht beheizbar, Herr Müller arbeitet also vorallem hier im Wohnzimmer, wenn er denn von zuhause aus arbeitet) auch aufgeräumt, nur der Stapel mit Dokumenten liegt noch auf dem Tisch. Nun, der wird heute durchgesehen und entsprechend aufgeräumt oder weggeworfen.
Da ich im neuen Haus kein Nähzimmer mehr habe, steht die Nähmaschine bei Gebrauch auf dem Esstisch, ich räume aber immer gleich auf, wenn ich mit dem Nähen fertig bin, schon allein weil so eine Maschine und all die Nähsachen eine magische Anziehungskraft auf Kinder und Katzen ausüben und ich keine Lust habe, Nähgarn wieder aufrollen zu müssen oder Stecknadeln vom Boden aufzuklauben (nicht lachen, alles schon passiert).

Also, auf dem Esstisch dürfen die Tischsets, Korkuntersetzer und der Serviettenhalter sein, alles andere muss weggeräumt werden. Mal sehen, wie lange es dauert bis wir uns alle hier wirklich daran halten... ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Frau Mühlenmeisje,
    der Esstisch! Das ist ja ein ganz spezielles Thema! Da gibt es jetzt bestimmt jede Menge Menschen, die sich wundern, dass so etwas überhaupt Thema ist, weil ihr Esstisch immer leer ist. Pah! Die haben ja keine Ahnung! Unser Küchentisch ist ziemlich klein (70 x 110 cm), aber selbst auf dem schaffen wir es, immer Dinge liegen zu lassen, wenn nicht 4 Menschen dran essen. Es ist seltsam. Da muss ich mal drüber nachdenken...
    Ich bin inzwischen fast entschlossen, dass ich nach der Konmarie-Methode noch mal von vorn anfange mit dem Aufräumen und Entrümpeln, beim letzten Versuch kam dann eine pflegebedürftige Tante dazwischen, die meine ganzen Zeitreserven in Anspruch genommen hat. War auch gut, aber ich bin eben nicht vorwärts gekommen...
    Du bleib mal schön dran! Ich freue mich auf Woche 5
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, ich muss hier sowieso dran bleiben, denn der Esstisch scheint unser Magnet für Krimskrams zu sein... Gerade unser Sohn findet es toll auf dem Tisch zu spielen und so sind momentan mal wieder jede Menge Legosteine auf dem Tisch zu finden. Das schöne ist aber, dass ich diese abends ganz einfach in eine Box "fege" ;-)
    LG

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.