Montag, 8. April 2019

Ordnung Schaffen Reloaded - Woche 7

Als erstes einmal vielen vielen Dank an Dich, Valomea, für Deine lieben Kommentare! Das spornt an, ebenso wie das Wissen, dass viele andere auch am Aufräumen, Aussortieren, Minimalisieren und dergleichen sind.

Und so geht es gleich fröhlich weiter mit der Wochenaufgabe "eine gute Startbasis schaffen". Als Startbasis bezeichnet die Autorin Dinge wie Auto- und Hausschlüssel, Handy, Tasche und/oder Rucksack und alles ähnliche, was man/frau morgens schon mal suchen könnte, aber ohne dem man/frau das Haus nicht verlassen kann bzw. will.

Hihi, das ist einfach, wir haben nämlich seit langer Zeit ein Körbchen auf dem Sekretär im Wohnzimmer stehen in das Schlüssel und Handys kommen, wenn sie nicht gerade verwendet werden. Sogar das Müllerchen weiss Bescheid, was dort zu finden ist und ja, ich bin froh, dass unsere Handys mit Code gesperrt sind, nicht dass da auf einmal eine ellenlange Telefonrechnung für Gespräche nach Japan oder so kommt...

Das Suchen nach Schlüsseln oder ähnlichem haben wir wirklich nur sehr sehr selten wenn überhaupt. Ich kann mich eigentlich gar nicht mehr daran erinnern.
Meine Handtasche packe ich schon seit sicher 25 Jahren oder länger immer am Abend und Herr Müller hat sowieso eine Rucksacktasche fürs Arbeitslaptop, die auch immer griffbereit ist. Sogar der Rucksack fürs Müllerchen hat seinen festen Platz.

Aber kein Grund fürs entspannte zurücklehnen, ich mache dann mal gleich weiter mit Woche 8 und den Bericht gibt es dann am Mittwoch.

Bis dahin viel Spass beim Aufräumen und ähnlichem!

Kommentare:

  1. Oh, ein persönliche Begrüßung! Ich fühle mich sehr geehrt! ;-)
    Dieses Thema bedeutet für mich eine schwere und große Entwicklungsaufgabe! Seit der Handtaschenentrümpelung vor eineinhalb Jahren nehme ich mir vor, so ein "Körbchen" hinzustellen und zu nutzen. Bisher erfolglos. Aber die Taschensortierung steht quasi "vor der Tür" un dieses Jahr soll es klappen. Meine Schlüssel suche ich nie, die hängen immer am Brett. Ausnahme: Herr B. ist als Letzter gefahren, geschlüsselt oder so... seine sucht er ständig. Und das wissen wir ja: die Erziehung der Familie gehört zu den schwersten Aufgaben überhaupt. Ich werde berichten!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Grrrr, der Blogger-App mag mich scheinbar nicht und hat meine Antwort nicht gepostet... :-(
    Aber immer gerne doch, Valomea, ich lese auch sehr gerne bei Dir mit!
    So ein Körbchen ist wirklich empfehlenswert, hier hat es auch etwas gedauert bis Herr Müller den Sinn und Zweck zu schätzen gelernt hat, und jetzt ist es in Fleisch und Blut übergegangen.
    Viel Erfolg bei der Taschenentrümpelung.
    LG, Mühlenmeisje

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.