Mittwoch, 10. Juli 2019

Mal wieder ein Upcycling-Projekt - Wüstenbermuda

Das Müllerchen hat eine heissgeliebte, zigmal geflickte Lieblingshose - seine "Wüstenhose" mit den vielen Extrataschen. Wüstenhose deshalb, weil die Farbe an Wüste und Sand erinnert.
Tja, diese Hose ist in Grösse 104, das Müllerchen hat jetzt aber Grösse 128 und so passt die Hose zwar noch am Bund, ist aber mehr als zu kurz...

Wir haben so ziemlich alle Läden in der Umgebung abgeklappert, aber keinen Ersatz gefunden bzw. so teuer, dass ich beschlossen habe selbst eine Hose zu nähen. Gut, wenn ich die Arbeitszeit dazu rechne hätte ich wahrscheinlich gleich eine der teuren Hosen bestellen können, aber Nähen macht mir Spass, da rechne ich die Zeit als Hobbyzeit. Machen wir ja alle so, oder?

Im Stoffvorrat habe ich eine alte Bundfaltenhose von Herrn Müller gefunden mit genau der richtigen Farbe, yippieh! Das Müllerchen wünschte sich für die Sommerzeit eine "Wüstenbermuda" nach einem Schnitt aus der Ottobre kids fashion 3/2014. Beim Zuschneiden konnte ich glücklicherweise alle Teile so legen, dass ein Hosenbeinvorderteil (gibt's das Wort?) übrig blieb und die Bermuda eventuell auch noch verlängert werden kann. Den Hosenbund habe ich vorsichtig abgetrennt und dann entsprechend wiederverwendet.

Hier habe ich wieder einmal gemerkt, dass Bügeln beim Nähen sehr wichtig ist. Alle Nähte habe ich vor und nach dem jeweiligen Nähen gebügelt, nur eine Naht nicht und ja, genau bei dieser Naht gab es Generve ^#$^#@$^%#$ aber selbst schuld, ich hätte es ja wissen können. Mit ein bisschen Tricksen ging es dann aber wieder.

Am Hosensaum kann man sehen, das der Stoff nicht neu ist, dem Müllerchen ist dies aber piepschnurzegal, Hauptsache, er hat eine Hose mit grossen Taschen in Wüstenfarbe!

Kommentare:

  1. Hej,
    na das war doch ein super Upcycling Projekt :0) von Erfolg gekrönt :0) ich halte auch viel vom Bügeln, das erspart so manchen Ärger *kicher* ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar gelungen das neue Lieblingsteil! Und nein die Arbeit dürfen wir nicht rechnen. Sonst wäre so manches unbezahlbar
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich habe deinen Blog gefunden und bin hängengeblieben. Eine ganz tolle Hose und eine super Idee zur Wiederverwertung! Ich wünschte, ich könnte auch so schön nähen. :) Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Sandra, das ist aber ein tolles Kompliment! Beim Nähen macht es einfach die Erfahrung, ich nähe ja schon seit mehr als 30 Jahren (oh Himmel, jetzt komme ich mir gerade sehr alt vor) und es gibt genügend Dinge, die schief gingen ;-) aber einfach weiterüben. Und Nähkurse sind auch Gold wert.
      LG, Mühlenmeisje

      Löschen
  4. Klasse, ganz klasse! Solche Dinge sind einfach die besten! Ich finde es immer interessant, dass bei den Hosen immer nur die Beine zu kurz sind und der Bauch in Gr. 104 und 128 gleich dick ist - so war es bei unserem Junior jedenfalls immer. (immer noch!) Ich habe oft nur in Kniehöhe ein Stück dazwischen gesetzt und die Hose mit einem Schlag um 15 cm verlängert.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Danke schön, Ihr Lieben! Handarbeiten macht wirklich irre Spass und wenn ich dann noch was praktisches machen kann, bin ich wirklich froh. Und Valomea, der Tipp mit dem Verlaengern ist super ;-)
    LG, Muehlenmeisje

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.