Mittwoch, 2. Januar 2019

Gute Vorsätze

Neues Jahr neues Glück, darum auch mal wieder gute Vorsätze ;-)

Als erstes natürlich UFO-Abbau, hier geht es fröhlich weiter. Das Rückenteil von Herrn Müllers Pulli habe ich heute morgen fertiggestrickt und bin jetzt beim Bündchen fürs Vorderteil.
Am Wochenende hängen wir die Gardinenstange im Schlafzimmer auf und dann ist der Vorhang definitiv dran, denn da kommt ziemlich viel Licht vom Nachbargrundstück rein (man kann aber nicht reingucken) und das stört dann doch erheblich.
Die Jacke und der Pulli für mich werde ich nächste Woche in Angriff nehmen, nach Ende der Schulferien. Zum Austüfteln brauche ich doch etwas mehr Ruhe als hier momentan möglich.

Was mich immer noch wundert ist, warum das eine Teil ein UFO wird und ein anderes nicht. In der Arbeit arbeite ich immer alles zügig weg (ist auch arbeitsbedingt) und selbst bei Langzeitprojekten halte ich mich an die Projektplanung und arbeite nach Möglichkeit auch voraus. Warum geht das dann bei Handarbeitsdingen nicht? Das Müllerchen vorschieben geht nicht hihi, der hat daran keine Schuld, Haushaltsdinge etc. auch nicht wirklich. Hmhmhm, das wird eine längere Ursachenforschung...

Was ich mir aber auch vorgenommen habe ist die Sache mit dem Ordnung Schaffen (erinnert sich noch jemand, so 2016 hatte ich darüber geschrieben?) wieder aufzugreifen. Das Buch mit der Anleitung, Einteilung und Tips liegt auf dem Nachttisch und ich lese in letzter Zeit wieder öfter darin. Und so habe ich einfach wieder Lust auf Ordnung Schaffen und Organisieren (nun ja, mehr Optimalisieren, meine Freundinnen behaupten, dass es hier immer ordentlich ist, aber ich weiss, dass es leider nicht immer ordentlich und organisiert ist) bekommen.
Diese Woche geht es dann wieder los, aber dafür gibt es dann einen Extrapost.

PS: Unbezahlte Werbung, blablabla, ich verlinke und nenne im Originalpost den Buchtitel, das Buch habe ich aber selbstbezahlt.... 

Kommentare:

  1. Oh, das klingt so ganz als wäre es hier im Hause geschrieben worden! *lach*
    Ich hatte vor 2 Jahren begonnen mit Marie Kondo zu entrümpeln und Ordnung zu schaffen. Letztes Jahr musste das pausieren wegen der Verwaltung zweier Nachlässe, mit denen ich immer noch nicht zu Ende bin. Aber dieses Jahr soll es unbedingt weiter gehen!
    Ich trage mich jetzt mal als Followerin bei Dir ein und vielleicht können wir uns gegenseitig motivieren!
    herzliche Grüße!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen du Liebe,
    Wie im ersten Satz geht es gleich um die UFOs!! Sehr löblich *hihi*. Tja woran das liegt weiß ich auch nicht, aber vielleicht weiß das Müllerchen doch den Grund? Naja, Zuhause sieht doch immer alles viel lockerer aus. Im Job muss alles fertig werden, aber bei sich Daheim sieht die Sache doch ganz anders aus. Ich habe heute zum Beispiel den Flur entrümpelt. Hach, seit Jahren hat es mich gestört, das immer die Lenkdrachen dort in der Ecke standen. Bis ich sie heute endlich in den Keller verband habe. Endlich!! Warum erträgt man sowas so lange? Das ist auch so eine Sache. Im Labor hätte ich die Sachen gleich entrümpelt, aber vielleicht hat man Zuhause zu viele andere Baustellen. Ich bin gespannt auf deinen Ordnungsgemäß-Extrapost.

    Viele, liebe Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Wie lieb von Euch beiden, jegliche Unterstützung ist herzlich willkommen!
    Mit Ordnung ist das Leben halt viel einfacher, finde ich zumindest, denn ich kann dann alles gleich finden und vergesse keine Termine oder so. Und ich habe dann nicht immer im Kopf "daran muss ich noch denken daran muss ich noch denken etc.", das kostet mich nämlich auch viel Zeit und Nerven...
    LG von Mühlenmeisje

    AntwortenLöschen
  4. Hach, du Fleißige! Ich bin im Büro auch super-ordentlich, fast schon pedantisch. Ich denke, dass ich einfach meine komplette Ordnungsenergie an diesem Ort lasse und dann bleibt für Zuhause eben nicht(s) mehr übrig oder zumindest deutlich weniger. Außerdem hängen an den privaten Dingen ja doch auch mehr Emotionen dran, man hat was geschenkt bekommen oder mit Absicht X oder Y gekauft, das eigene Geld, blablabla… Im Büro bin ich emotional nicht mit den Sachen verbandelt, da kann ich gut loslassen und alles strukturiert abarbeiten. Hier zuhause geht es bei mir auch weniger um das konsequente/sture/strukturierte Abarbeiten, vielmehr um das Loslassen/Entrümpeln/Wegwerfen... Ich finde es toll, dass du der Sache auf den Grund gehst bzw. dich dran machst, Stück für Stück Ordnung zu schaffen. Das befreit immer wieder, oder?
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Kommentar, auch Anmerkungen oder berechtigte Kritik sind gerne willkommen.
Beachte allerdings, dass Du Dich beim Hinterlassen eines Kommentars AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst!
Selbstverständlich lösche ich Dein Kommentar auf Anfrage sofort, bitte schicke mir dazu eine Mail.